Studenten wollen 720 Mio. Liter Wasser sparen

„Go with the Flow“ nennt sich die Kampagne von Debs Torr und Chris Dobson, Studenten der University of East Anglia (UEA) in Großbritanien. Sie wollen Wasser sparen und fordern dazu auf, das „Morgenpipi“ unter die Dusche zu verlegen. So könnten etwa 12 Liter frischen Trinkwassers der Toilettenspülung eingespart werden.

Foto: bbc.co.uk

„Mit den 15.000 Studenten der UEA würden wir in einem Jahr genug Wasser sparen um ein Olympisches Schwimmbecken 26mal zu füllen“, zitiert die BBC Chris Dobsen. Wenn alle in Großbritannien mitmachen würden, könnten so jährlich 720 Millionen Liter Wasser gespart werden.

Die Idee ist pfiffig, aber nicht unumstritten. Sie wird zwischen Freunden und Gegnern des Pinkelplans kontrovers diskutiert. Manche finden es zwar unhygienisch, Experten aber sehen darin keine Gesundheitsgefahren.

Wie dem auch sei, in Sao Paulo in Brasilien wurden die Bürger schon vor Jahren aufgerufen, beim Duschen einfach laufen zu lassen. Für Regionen wie Kalifornien zum Beispiel, die unter großem Wassermangel leiden, könnte das vielleicht ein willkommener Denkanstoß sein.

Infos gibt's auf der Facebookseite Go with the flow

Archiv