Eine Fliege könnte die Welt retten

Eine Fliege könnte die Welt retten
Screenshot: 1E9.community

Eine Fliege könnte die Welt retten

1E9.community: Die Larve dieser Fliege könnte für nachhaltiges Tierfutter sorgen – darf es aber (noch) nicht. Eine unscheinbare Fliege könnte mehrere Probleme auf einmal lindern: die Verschwendung von Lebensmitteln, die klima- und umweltschädliche Überfischung der Meere und die Rodung von Regenwald. Bisher scheitert das allerdings an Vorschriften aus der Zeit der BSE-Krise. Ein Insektenzüchter aus der Nähe von Berlin möchte daran etwas ändern.

Die erwachsene Schwarze Soldatenfliege ist ein genügsames Wesen. Sie frisst überhaupt nichts, da sie von den Reserven zehren kann, die sie sich in ihrer Jugend angefuttert hat. Denn als Larve ist ihr Hunger gewaltig. Verfaulendes Obst und Gemüse, altes Fleisch, sogar Exkremente verspeist sie – und das schneller als viele andere Insekten. Ihre fetten Larven sind aber nicht nur ideal, um Abfall zu beseitigen. Sie sind reich an Eiweiß und eignen sich damit als Futter für Fische, Schweine oder Hühner.

Genau diese Kombination könnte die Schwarze Soldatenfliege zu einem echten Problemlöser machen. Davon ist jedenfalls Heinrich Katz überzeugt. „Ich halte zwar nichts von dem Narrativ, dass Insekten die Welt retten“, sagt er im Gespräch mit 1E9. „Aber ich bin überzeugt davon, dass Insekten eine von vielen Lösungen für mehr Nachhaltigkeit sind.“ Wie man mit Insekten die Umwelt schützen kann, das beschäftigt ihn seit drei Jahrzehnten. weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.