Elektrisches Fliegen wird immer beliebter

Elektrisches Fliegen wird immer beliebter
Screenshot faz.net

In der Schweiz wird elektrisches Fliegen immer beliebter

FAZ: Während alle Welt von Elektroautos spricht, gehen mittlerweile schon die ersten elektrischen Serienflugzeuge in die Luft. Denn auch in der Allgemeinen Luftfahrt, also der Aviatik unterhalb der Flugzeuge und Militärfliegerei, sind viele vom Elektroantrieb angetan. Allerdings kaufen noch wenige eine derartige Propellermaschine. Das hat den Grund, dass die Zertifizierung eines Flugzeugs, seines Antriebs und der Akkus langwierig und teuer ist. Und noch fehlt es an Reichweite der Maschinen und Ladeinfrastruktur auf Flugplätzen. Es braucht also mutige Unternehmen, die ein neues Elektroflugzeug entwickeln, zulassen und anbieten – und umweltbewusste Käufer.

Die eidgenössische Olympiasiegerin der Ski-Abfahrt von 2014, Dominique Gisin, ist erklärter Fan des Elektroflugs. Die studierte Physikerin ist heute Berufspilotin und fliegt privat voller Überzeugung ein von einem Elektromotor angetriebenes Flugzeug. Sie setzt sich für mehr elektrisches Fliegen in der Allgemeinen Luftfahrt ein. Das setze in gleich zwei Bereichen Maßstäbe: Denn wird der Ladestrom aus regenerativen Energien erzeugt, ist das Fliegen CO2-neutral. Zudem sind Elektroflugzeuge wesentlich leiser als herkömmliche Flugzeuge mit Verbrennungsmotor. Zwar ist die Reichweite mit knapp einer Stunde Flugzeit nicht allzu lang. Das reicht aber laut Gisin dennoch locker aus, um mit Flugschülern das Starten und Landen bei Platzrunden zu üben. Gleichzeitig schone das geringe Geräusch bei diesen Übungsrunden die Flugplatz-Anwohner. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.