Flauer Wind verschlechtert Ökostrom-Bilanz

Flauer Wind verschlechtert Ökostrom-Bilanz
Foto: Pixabay CC0

Flauer Wind verschlechtert Ökostrom-Bilanz

ntv: Ökostrom aus Wind, Sonne und anderen erneuerbaren Energiequellen hat in diesem Jahr nach Branchenangaben bislang rund 43 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland gedeckt – und damit weniger als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Windräder an Land und auf See produzierten von Januar bis September weniger Strom als in den ersten drei Quartalen 2020, wie vorläufige Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigen.

Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil der Erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch mit 48 Prozent deutlich höher als in diesem Jahr. In den ersten drei Quartalen 2021 habe es einen merklichen Rückgang bei der Stromerzeugung aus Windenergie an Land gegeben. Das laufende Jahr sei deutlich windärmer als das Vorjahr gewesen. So erzeugten die Windenergieanlagen an Land im Juni lediglich 3,4 Milliarden Kilowattstunden Strom, das sei der niedrigste Monatswert seit August 2015. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.