Fleischersatz: Veggie-Burger darf „Burger“ heißen

Fleischersatz: Veggie-Burger darf „Burger“ heißen
SScreenshot>: zeit.de

Fleischersatz: Veggie-Burger darf „Burger“ heißen

zeit.de: Das EU-Parlament lehnt das Verbot von Fleischnamen für vegetarische Varianten ab: Steak, Burger und Wurst dürfen so genannt werden, auch wenn sie aus Pflanzen bestehen.

Es ging um die Wurst: Nach dem Willen des Europaparlaments dürfen pflanzliche Fleischersatzprodukte auch weiterhin von Restaurants und Einzelhändlern als Steak, Schnitzel, Burger, Hamburger oder Wurst bezeichnet werden. Die Parlamentarier in Brüssel lehnten einen Gesetzesentwurf ab, der diese Praxis verbieten wollte. Auch ein Kompromissentwurf, der eine Kennzeichnung der Ersatzprodukte mit dem Vermerk „ohne Fleisch“ vorschlug, fiel durch.  

Lesen Sie auch: 

Landwirtschaftsverbände hatten sich für ein Verbot solcher Bezeichnungen für Fleischalternativen starkgemacht. Diese führe Verbraucher in die Irre. „Zur Feier des Tages gehe ich jetzt einen veganen Burger essen“, sagte die schwedische EU-Abgeordnete Jytte Guteland nach der Abstimmung.

Weiter eingeschränkt werden soll aber das Marketing von Ersatzprodukten für Milcherzeugnisse. Schon nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs von 2017 dürfen rein pflanzliche Produkte nicht mehr als Sojamilch, veganer Käse oder Pflanzenkäse verkauft werden. Dieses Verbot soll nun auf Bezeichnungen wie Käsegeschmack, -ersatz, -art oder dergleichen ausgeweitet werden… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.