Forschung an Eiweiß-Resten abgeschlossen

Forschung an Eiweiß-Resten abgeschlossen
Rapsblüte Foto: Petr Ganaj/Pexels

Forschung an Eiweiß-Resten abgeschlossen

Neue Produkte entdeckt: In den vergangenen neun Jahren hat Naturhaus Naturfarben an der Projektallianz TeFuProt (Techno-funktionelle Proteine) mitgewirkt. Das Ziel dieses Zusammenschlusses aus Forschung und Wirtschaft: Für Ernährungszwecke ungeeigente Eiweiße, die in den Rückständen der Rapsölgewinnung enthalten sind, für den Einsatz als Grund- oder Zusatzstoffe in Farben, Reinigungsmitteln, Bau- oder Schmierstoffen zu prüfen und zu nutzen.

Nun wurde das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsvorhaben mit einer erfreulichen Bilanz abgeschlossen. Sieben mögliche biobasierte Produkte mit positiver Ökobilanz sind aus der Arbeit hervorgegangen. Zwei davon unter Mitwirkung des Riederinger Naturfarbenherstellers.

Pflanzliche Eiweiße: Aus Reststoff wird Rohstoff

Für die hauseigenen Rezepturen zur natürlichen Veredlung von Oberflächen setzt Naturhaus seit mehr als 35 Jahren auf naturbasierte Rohstoffe. Seit der Firmengründung hat sich das F&E-Team im hauseignen Labor zum Ziel gesetzt, ihre Rezepturen stetig zu verbessern und zu einer verstärkt biobasierten Produktionsweise beizutragen.

Dafür ist eine enge Kooperation und Vernetzung mit der Wissenschaft unumgänglich – jüngst im Rahmen der Projektallianz TeFuProt.

Diese machte es sich zur Aufgabe, verschiedenste Anwendungen für eine heutzutage wenig beachtete Klasse von nachwachsenden Rohstoffen zu erarbeiten: pflanzliche Eiweiße. Die Forscherinnen und Forscher der Allianzpartner ANiMOX GmbH und Fraunhofer-IVV in Freising haben im ersten Schritt die Raps-Eiweiße isoliert und mit neuen, techno-funktionellen Eigenschaften ausgestattet. Aus den daraus entstandenen biologischen Vorprodukten wurden im nächsten Schritt von den Industriepartnern unterschiedliche technische Endprodukte, mit teils vielversprechenden Perspektiven für eine industrielle Nutzung entwickelt.

Raps-Eiweiße lassen Holz nicht bluten und unterstützen biobasierte Reinigung

Im Laufe der Forschungsarbeit stellte sich heraus, dass auf Basis bestimmter modifizierter Raps-Eiweiße Filme generiert werden können, die eine gute Barrierewirkung gegenüber z.B. Farbstoffen haben. Eine Eigenschaft, die nur wenige biobasierte Materialien erreichen.

Lesen Sie auch:

Diese Erkenntnis stellt insbesondere für die Grundierung von Holzoberflächen einen Zugewinn dar, denn ein „Ausbluten“ von Farbstoffen und anderen Inhaltsstoffen aus dem Holz kann mit der biobasierten Beschichtung aus Raps-Eiweißen mit gutem Erfolg verhindert werden.

Eine weitere Entwicklung, die bei der Firma Naturhaus erfolgreich umgesetzt werden konnte, ist die Herstellung von rein biologisch basierten Reinigungs- und Pflegeprodukten. Diese Endprodukte, die als maßgeblichen Wirkstoff die neuen Raps-Eiweiße enthalten, hat die Arbeit an 100 Prozent biologischen Reinigungs- und Pflegeprodukten für Holz- und mineralische Oberflächen um einen bedeutenden Schritt nach vorne gebracht.

Ressourcensparende und innovative Verfahrensweisen vorantreiben

Mit Blick auf die Ergebnisse der langjährigen Projektarbeit zieht Naturhaus eine durchweg positive Bilanz, denn für das F&E-Team ist klar, dass die Forschung an naturbasierten Rohstoffen künftig weiter an Bedeutung gewinnen wird. Aus den Ergebnissen eines Forschungsvorhabens neue Produkte zu entwickeln, ist in der Vergangenheit bereits geschehen – z. B. bei der seinerzeitigen Entwicklung des Naturhaus Sperrgrund.

Diese sehr erfolgreiche wasserbasierte Grundierung ist ebenfalls aus einem Forschungsvorhaben zusammen mit einem Forschungsinstitut entstanden. Aber es ist nicht nur die Produktentwicklung, die bei der Forschungsarbeit des Naturfarbenherstellers im Fokus steht, sondern es geht vielmehr auch darum, ressourcensparende und innovative Verfahrensweisen zu entwickeln. „Umwelt und Ressourcen müssen bestmöglich geschont werden, weshalb Ansätze für eine nachhaltige Wirtschaftsweise dringend nötig sind“, sagt Michael Kastenhuber, Geschäftsführer von Naturhaus und fügt hinzu: „Wir unterstützen die deutsche Forschungslandschaft, um unseren Beitrag an der Erarbeitung bioökonomischer Verfahrensweisen zu leisten.“

Naturhaus wird sich 2021 an zwei weiteren Forschungsprojekten als Partner beteiligen. Dabei werden nachhaltige Verpackungen und der UV-Schutz von Holzoberflächen im Fokus stehen.

Constanze Neuschwander

Über NATURHAUS Naturfarben GmbH
NAturhaus Logo

NATURHAUS Naturfarben ist ein oberbayrisches Familienunternehmen, das sich bereits seit 35 Jahren auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger und natürlicher Produkte zur ökologischen Veredelung von Holz spezialisiert hat. Bereits seit 1985 produziert Naturhaus Farben, Lasuren, Wachse und Öle aus nachwachsenden Naturrohstoffen für Industrie, Handwerk, Fachanwender und Endverbraucher. Naturhaus-Produkte made in Oberbayern sind heute in ganz Europa gefragt: 100 Prozent natürliche Rezepturen, jahrzehntelange Erfahrung sowie eine eigene Abteilung für Forschung und Entwicklung stehen für die einzigartige und natürliche Naturhaus-Tiefenqualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.