Für die Menschen in der EU könnte bald etwas ganz Außergewöhnliches beginnen

Für  die Menschen in der EU könnte bald etwas ganz Außergewöhnliches beginnen

Für die Menschen in der EU könnte bald etwas ganz Außergewöhnliches beginnen

Ferdinand von Schirach und die Stiftung JEDER MENSCH e.V. freuen sich über den Koalitionsvertrag und die dort verfassten Vorhaben zur Zukunft Europas.

Die künftige Bundesregierung hat in dem Vertrag erklärt, die derzeit laufende Konferenz zur Zukunft Europas für Reformen nutzen zu wollen, einschließlich der Änderung der Verträge der Europäischen Union. Die Konferenz soll „in einen verfassungsgebenden Konvent“ münden und zur Weiterentwicklung der EU führen, auf Grundlage der EU-Grundrechtecharta.

„Ein neuer Verfassungskonvent für Europa ist ein wichtiger Schritt“, sagt Ferdinand von Schirach. „Damit könnte bald etwas ganz Außergewöhnliches für die Menschen in der EU gelingen.“

In seinem Buch JEDER MENSCH schlägt Schirach eine Ergänzung der EU-Grundrechtecharta um sechs neue Grundrechte vor. Dieses Ziel hat sich die im Oktober 2020 gegründete Stiftung JEDER MENSCH e.V. zu eigen gemacht und fordert mit Herrn von Schirach neue Grundrechte zu den großen Herausforderungen der heutigen Gesellschaft: Umwelt, digitale Selbstbestimmung, künstliche Intelligenz, Wahrheit, Globalisierung und Rechtsstaatlichkeit.

Die 6 europäischen Grundrechte

Artikel 1 – Umwelt
Jeder Mensch hat das Recht, in einer gesunden und geschützten Umwelt zu leben.

Artikel 2 – Digitale Selbstbestimmung
Jeder Mensch hat das Recht auf digitale Selbstbestimmung. Die Ausforschung oder Manipulation von Menschen ist verboten.

Artikel 3 – Künstliche Intelligenz
Jeder Mensch hat das Recht, dass ihn belastende Algorithmen transparent, überprüfbar und fair sind. Wesentliche Entscheidungen muss ein Mensch treffen.

Artikel 4 – Wahrheit
Jeder Mensch hat das Recht, dass Äußerungen von Amtsträgern der Wahrheit entsprechen.

Artikel 5 – Globalisierung
Jeder Mensch hat das Recht, dass ihm nur solche Waren und Dienstleistungen angeboten werden, die unter Wahrung der universellen Menschenrechte hergestellt und erbracht werden.

Artikel 6 – Grundrechtsklage
Jeder Mensch kann wegen systematischer Verletzungen dieser Charta Grundrechtsklage vor den Europäischen Gerichten erheben.

„Zu diesen Themen finden sich im Koalitionsvertrag zahlreiche Bezüge“, sagt Eva Bertram, Geschäftsführerin der Stiftung JEDER MENSCH e.V. U.a. möchte die künftige Bundesregierung die EU-Kommission ausdrücklich darin unterstützen, „auch Verfahren gegen systemische Vertragsverletzungen“ voranzutreiben. Zudem sollen die Grundrechte der EU-Grundrechtecharta einklagbar werden.

Dass der Vorschlag neuer Grundrechte den Nerv der Zeit trifft, zeigt die große Resonanz auf die von der Stiftung JEDER MENSCH e.V. initiierte Abstimmung auf www.jeder-mensch.eu. Innerhalbweniger Monate haben knapp 250.000 Menschen die vorgeschlagenen sechs Grundrechte unter www.jeder-mensch.eu unterzeichnet“, so Bertram.

Zur Stiftung JEDER MENSCH e.V.

Die Stiftung JEDER MENSCH e.V. wurde im Oktober 2020 von Unterstützern der Initiative von Ferdinand von Schirach gegründet. Ihr gehören Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und NGO an, darunter Patricia Kahane, Maja Göpel, Ulrich Karpenstein und Remo Klinger. Die Vorstände sind Bijan Moini und Alexa von Salmuth. Geschäftsführerin der Stiftung ist seit dem 1. Dezember 2021 Eva Bertram. Sie war 20 Jahre in verschiedenen Ministerien der Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit Stationen in Berlin und Brüssel beschäftigt. Die Stiftung finanziert sich aus Spenden. Ihr fließen auch sämtliche Einnahmen aus den Buchverkäufen von JEDER MENSCH zu.

Ferdinand von Schirach und der Stiftung JEDER MENSCH e.V.


Schirach Ferdinand 300dpi 24636 ©Michael Mann
© Michael Mann

Ferdinand von Schirach ist ein Schriftsteller und Jurist. Bekannt wurde er auch als Strafverteidiger in den Mauerschützenprozessen. Die Erzählungsbände »Verbrechen«, »Schuld« und »Strafe« sowie die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten«, das Theaterstück »Gott«, der Band »Trotzdem« (mit Alexander Kluge) sowie »Jeder Mensch«, sein inspirierendes Plädoyer für neue Menschenrechte.

Ferdinand von Schirach schreibt in seinem Buch:

Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung 1776 und der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte 1789 in Frankreich wurden die Grundsteine für unsere moderne Gesellschaft gelegt, für unsere Freiheit und unsere unveräußerlichen Rechte. Das Erstaunliche an diesen Deklarationen ist, dass sie nicht die Wirklichkeit widerspiegelten. Die großen Manifeste der Menschheit verlangten eine Ordnung der Gesellschaft, die es noch nicht gab. Es waren Utopien. Heute stehen wir vor ganz neuen Herausforderungen. Globalisierung, Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Klimawandel: Die Gefahren, denen wir heute ausgesetzt sind, waren vor 200 Jahren noch nicht einmal vorstellbar. Wir brauchen
deshalb neue, zusätzliche Menschenrechte.
Heute müssen wir wieder über unsere Gesellschaft entscheiden – nicht wie sie ist, sondern so, wie wir sie uns wünschen. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Ist das nicht die eigentliche Aufgabe unserer Zeit?

cover jeder mensch Ferdinand von Schirach

Ferdinand von Schirach
Jeder Mensch
Luchterhand Literaturverlag
Gebundenes Buch
32 Seiten
ISBN 978-3-630-87671-9
EUR 5,00 [DE] | EUR 5,20 [AT]

red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.