Green Skills und Nachhaltigkeit für alle Branchen

Green Skills und Nachhaltigkeit für alle Branchen
Lernplattform Foto: Skillsoft percipio

Green Skills und Nachhaltigkeit für alle Branchen

Studie zeigt die starke Nachfrage von CSR- und ESG-Weiterbildungen: Das Engagement vieler Unternehmen und Organisationen für CSR- (Corporate Social Responsibility) und ESG-Initiativen (Environmental, Social and Governance) wächst. Einerseits ist dies getrieben von gesetzlichen Vorgaben über die Einhaltung von sozialen und Nachhaltigkeitsstandards. Andererseits wächst das persönliche Interesse im Management und in der Belegschaft von Unternehmen, etwas zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen.

Mitarbeitende und Kunden legen heute Wert darauf, für und mit Unternehmen zu arbeiten, die sich sozial engagieren und auf Nachhaltigkeitsstandards achten. Als Corporate Learning Spezialist hat Skillsoft anhand der anonymisierten Daten mehrerer Millionen Nutzer seiner Schulungsangebote untersucht, welche Kurse und Fähigkeiten in Bezug auf CSR und Nachhaltigkeit besonders gefragt sind, welche Branchen besonders viel Zeit in diese Themen investieren und ob sich eine Zunahme der investierten Zeit zeigt.

CSR für Unternehmen immer wichtig
Andreas Rothkamp

Über 198 Länder haben die UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) unterzeichnet, um sofortige Maßnahmen zur Stabilisierung der Treibhausgaskonzentrationen zu ergreifen. Gleichzeitig haben sich Unternehmen aller Größen und Branchen den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung, den UN Global Compact’s Sustainable Development Goals (SDG), angeschlossen. Darüber hinaus haben viele Regierungen neue Vorgaben erlassen, die Unternehmen dazu verpflichten, konkrete Maßnahmen in Bezug auf Produktions-, Material-, Recycling- und Geschäftsprozesse, die Infrastruktur oder ihre Lieferketten umzusetzen. Dazu gehören beispielsweise Vorgaben im Rahmen des Kreislaufwirtschafts- oder Lieferkettengesetzes. Das CSRD und ESG-Reporting verpflichtet die Organisationen zur Planung und nachweislichen Umsetzung entsprechender Maßnahmen.

Gemäß dieser Entwicklung gaben im aktuellen CSR at Work Report 72 Prozent der befragten Berufstätigen an, dass CSR für ihr Unternehmen wichtiger geworden sei. 68 Prozent sagten aus, dass ihr Führungsteam seine CSR-Investitionen erhöht habe. Auch für den stärkeren Fokus auf Nachhaltigkeit und den Wandel hin zu einer „Green Economy“ haben Unternehmen erkannt, dass sie die gesamte Belegschaft sensibilisieren, über veränderte Geschäftsprozesse und Standards informieren und in den Wandel einbeziehen müssen. Entsprechend zeigt ein Jahresvergleich über die investierte Zeit in Schulungen und Lerninitiativen für Nachhaltigkeitsqualifizierung einen Anstieg um 115 Prozent (gemessen an den investierten Stunden). Auch die Zahl der einzelnen Lernenden hat sich um 60 Prozent erhöht.

Beliebteste Themen, aktivste Sparten und Branchen

Es ist aufschlussreich zu analysieren, wie sich Nachhaltigkeit und Green Skills branchenübergreifend auswirken. Die folgende Gegenüberstellung zeigt, welche Branchen und Organisationsbereiche das größte Volumen an Nachhaltigkeitsinhalten konsumiert und an Kursen absolviert haben. Dabei zeigt sich ein deutlicher Unterschied zum letzten Untersuchungszeitraum.

Top 5 (März 2022 – Februar 2023):

  1. Geschäftsdienstleistungen (Business Services)
  2. Behörden und staatliche Organisationen (Government)
  3. Bildungs- und Training Services
  4. Fertigung (Manufacturing)
  5. Energie- und Versorgungsunternehmen


Top 5 (März 2021 – Februar 2022):

  1. Behörden und staatliche Organisationen (Government)
  2. Energie- und Versorgungsunternehmen
  3. Finanzunternehmen, Banken und Versicherungen
  4. Marketing, Vertrieb, Werbung & PR
  5. Fertigung (Manufacturing)

Betrachtet man die fünf angesagtesten Kurse des vergangenen Jahres, zeigt sich ein Fokus darauf, zu verstehen, was es bedeutet, ein verantwortungsbewusstes Unternehmen zu sein. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Verständnis dafür, welche Risiken es birgt, Nachhaltigkeitsstandards und -vorgaben nicht einzuhalten.

Lesen sie auch:

Gefragteste Kurse

Die folgenden fünf Kurse waren im aktuellen Untersuchungszeitraum die gefragtesten. Die Prozentangabe nach jedem Kurstitel zeigt die Zunahme gegenüber dem Vorjahr:

  1. Auswirkungen von Umweltveränderungen auf Unternehmen (290 %)
  2. Aufbau eines strategischen Engagements für Nachhaltigkeit (47 %)
  3. Risiken und Chancen der Umsetzung von Nachhaltigkeitsinitiativen abwägen (95 %)
  4. Eine positive Zukunft für das Klima, den Planeten, die Organisation und Ihr Leben schaffen (38 %)
  5. Das verantwortungsbewusste Unternehmen: Nachhaltigkeit und Erfolg neu denken (34 %)

Ein Blick auf die Suchanfragen nach Lerninhalten und Kursangeboten belegt ebenfalls ein stark wachsendes Interesse an Nachhaltigkeits- und Klimathemen. Im Jahresvergleich zeigt sich ein Anstieg von 46 Prozent bei allen nachhaltigkeitsbezogenen Suchanfragen wie „Nachhaltigkeit“, „Klimawandel“, „Recycling“ oder „Umweltbewusstsein“.

Der Anstieg des gesamten Suchvolumens ist beeindruckend: Im Jahresvergleich gab es eine Zunahme von 53 Prozent. Gegenüber dem Jahr 2021 stieg die Zahl der Suchanfragen sogar um 337 Prozent.

Gemeinsam eine nachhaltige Zukunft gestalten

Um Transformationen umzusetzen, haben sich Informations-, Schulungs- und Lernangebote immer wieder als unverzichtbare Instrumente erwiesen. Zu den wichtigsten Maßnahmen für zukunftssichere CSR- und ESG-Initiativen gehören:

  • Schulungsangebote: Beziehen Sie die gesamte Belegschaft ein, sodass jede oder jeder Einzelne lernt, wie sie oder er zu den Nachhaltigkeitsmaßnahmen beitragen kann. Typische Beispiele sind u.a. Kurse zur Einhaltung von Umwelt-, Gesundheits-, Compliance- und Sicherheitsvorschriften.
  • Planung: Investieren Sie in langfristige Pläne, die Maßnahmen für ein, drei und fünf Jahre umfassen. Diese sollten es auch neuen Teammitgliedern erleichtern, in die Organisation einzusteigen und dort weiterzumachen, wo Vorgänger aufhören.
  • Investition in die Belegschaft: Noch wichtiger als die finanzielle Investition ist es, den Mitarbeitenden Zeit und Raum zu geben sowie ein Gefühl für ihren Stellenwert bei der gemeinsamen Mission.
  • Silos beseitigen: Nehmen Sie Ihre gesamte Belegschaft mit in die Verantwortung dafür, die gemeinsamen CSR- und ESG-Prioritäten umzusetzen und zu unterstützen. Arbeiten Sie mit den Teams zusammen, um besser zu verstehen, welche Fähigkeiten die Teammitglieder in ihren aktuellen Rollen einsetzen und wie diese in laufende Initiativen eingebracht werden können.
  • Qualifizierungen aufbauen: Gleichzeitig ermöglicht diese Bestandsaufnahme einen Überblick zu erhalten, welche Fähigkeiten und Qualifikationen vorhanden sind und welche fehlen, sodass diese gezielt aufgebaut werden können.


„In den letzten Jahren ist ein spürbarer Ruck durch die Unternehmenswelt gegangen, was das Verständnis und den Einsatz für CSR und Nachhaltigkeit betrifft“, erklärt Andreas Rothkamp, VP DACH bei Skillsoft. „Neben den Verpflichtungen durch gesetzliche Vorgaben haben viele Organisationen auch den geschäftlichen Nutzen durch diese Maßnahmen für sich entdeckt – von Kostensenkungen durch Energieeffizienz bis zur Kundenbindung und Motivation der Mitarbeitenden. Umso wichtiger ist es, die gesamte Belegschaft in die Initiativen einzubinden – und das gelingt nur durch gezielte Informationsvermittlung und Qualifizierungen.“

Weitere Informationen rund um Fortbildung und Schulungen zum Thema Nachhaltigkeit

Methodik:

Der Lean Into Learning: Earth Day 2023 Report analysiert die anonymisierten Daten von mehreren Millionen Nutzern der Kurse, Trainingsangebote und Lernplattform von Skillsoft auf der ganzen Welt. Untersucht wurden Zugriff und Zeitinvestition in nachhaltigkeitsbezogene Kurse und Lerninhalte, die auf der Skillsoft-Lernplattform von März 2022 bis Februar 2023 abgerufen wurden. Für den Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum wurde das prozentuale Wachstum gegenüber März 2020 bis Februar 2021 berechnet.

Lukas Nekher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.