17.07.2019 RESET

EU-Nachhaltigkeitspolitik: Wie weit sind wir heute?

Foto: Till Westermayer (CC BY-SA 2.0)

Saubere Energie, emissionsarme Mobilität, nachhaltige Produktion: Die EU gilt in puncto Nachhaltigkeit als Vorbild. Entspricht dieses Image der Realität? RESET wirft einen Blick auf den Status quo einiger der wichtigsten Zielsetzungen. Status: Es geht voran, doch es gibt viel Luft nach oben

weiter....
17.07.2019 taz

NRW-Entwicklungsplan: Klimaschutz? Nö, Wirtschaft!

Screenshot: taz.de

Immer mehr Städte rufen den Klimanotstand aus. Nur die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat eine „Entfesselung“ der Wirtschaft beschlossen. Kurz gefasst haben CDU und FDP eine Einschränkung zur Neubebauung von Naturflächen gestrichen – und dafür eine Einschränkung zum Neubau von Windrädern aufgestellt.

weiter....
16.07.2019 ZDF

Weltbevölkerung: Das Ende des Wachstums ist in Sicht

Screenshot: zdf.de

Seit das Expertengremium "Club of Rome" Anfang der 1970er Jahre erstmals vor den Gefahren eines ungebremsten Bevölkerungswachstums warnte, hat sich dieses Horrorszenario in vielen Köpfen festgesetzt. Dabei stimmte die unschöne Metapher von der Bevölkerungsexplosion so schon damals nicht. Ihren Höhepunkt erreichte die jährliche Wachstumsrate nämlich bereits Anfang der 1960er Jahre mit 2,2 Prozent. Seitdem ist sie rückläufig.

weiter....
16.07.2019 Handelsblatt

„Wasserstoff schafft Wirtschaftskraft“

Screenshot: handelsblatt.com

Siemens und die Fraunhofer-Gesellschaft wollen ein Labor für Wasserstoffforschung errichten und Deutschland zu einem führenden Standort der Zukunftstechnologie machen. Mit einem Innovationscampus, auf dem auch ein Start-up-Accelerator geplant ist, soll der Standort langfristig gestärkt werden.

weiter....
16.07.2019 ntv

Ernährung von Milliarden Menschen ist prekär

Screenshot: n-tv.de

Weltweit haben im vergangenen Jahr mehr als 820 Millionen Menschen unter Hunger und Unterernährung gelitten. Die Zahl sei in den vergangenen Jahren wieder gestiegen, nachdem sie bis 2015 gesunken sei, wie die UN in ihrem aktuellen Bericht zur Ernährungslage mitteilte. Demnach war insgesamt für über zwei Milliarden Menschen der Zugang zu ausreichender Nahrung nicht durchgehend garantiert, darunter auch acht Prozent der Bevölkerung in Nordamerika und Europa.

weiter....
15.07.2019 taz

Kommunen verbannen Glyphosat: Runter vom Acker

Screenshot: taz.de

iele deutsche Städte verzichten teils schon seit Jahren bei der Unkrautvernichtung auf ihren Grünflächen auf das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Anders sah es lange bei den von Kommunen verpachteten und landwirtschaftlich genutzten Flächen aus. Aber das ändert sich: Immer mehr Städte und Gemeinden nehmen das Verbot auch in ihre Pachtverträge mit Landwirten auf, die stadteigene Äcker bewirtschaften.

weiter....
15.07.2019 Tagesschau

Steigender Meerespiegel: Ein Dorf muss dem Meer weichen

Screenshot: tagesschau.de

Fairbourne ist ein kleines Dorf an der walisischen Küste, malerisch gelegen zwischen Strand und seichten Hügeln. Etwa 1000 Menschen leben hier. Mit der Idylle aber ist es vorbei. Denn inzwischen ist klar: Dieses Zuhause besteht nur noch auf Zeit. Fairbourne liegt nur knapp über Meereshöhe und die zuständigen Behörden wollen nicht mehr in den Hochwasserschutz investieren. Das Dorf soll umgesiedelt werden.

weiter....
15.07.2019 Euronews

"Klima-Angst": Bald anerkannte psychologische Störung?

Screenshot: de.euronews.com

Jahr um Jahr werden die Menschen mit neuen Rekorden konfrontiert - eine Tatsache, die bei vielen Angst vor der Zukunft hervorruft. Das Gefühl der Hilflosigkeit ist besonders bei Stadtmenschen ausgeprägt und trägt zur Verschlimmerung des Problems bei. Die amerikanische psychologische Gesellschaft erwägt seit Jahren, "Klima-Angst" in ihre Liste der psychischen Störungen aufzunehmen.

weiter....
14.07.2019 taz

Waldspaziergang im Hambacher Forst: Bagger kappen Wasser

Screenshot: taz.de

Hunderte Menschen sind zum Spaziergang ins Braunkohlerevier gekommen. Der Veranstalter warnt, dass RWE den Wald zerstört, ohne ihn zu roden. Der Hambacher Forst lebt nicht vom Grundwasser, sondern nur vom Niederschlag. „Wir haben in Bodentiefen von 6 bis 10 Metern Schichten, die das Wasser stauen. Und wenn RWE immer näher an den Wald baggert, werden die niederschlagspeichernden Schichten angeschnitten und das Wasser läuft zur Seite weg.“ Und genau das mache RWE, sagt Zobel. „Sie haben einen Weg gefunden, wie man den Wald vernichten kann, ohne ihn roden zu müssen.“

weiter....
14.07.2019 ntv

Klöckner glaubt nicht an Glyphosat-Verbot

Screenshot: n-tv.de

Wie lange dürfen Landwirte in Deutschland noch glyphosathaltige Mittel versprühen? Landwirtschaftsministerin Klöckner sieht keine Möglichkeiten, dem Beispiel Österreichs zu folgen. Ein nationales Totalverbot, sagt sie, sei mit dem EU-Recht nicht vereinbar.

weiter....

Most Wanted

Foto: Pixabay CC0

Die radikale Preiswahrheit

Dank Klimaprämie ist eine soziale und faire CO2-Bepreisung möglich, sagt DIW-Ökonomin Claudia...


© 2019 PROKINO Filmverleih GmbH

Film-Tipp: Unsere große kleine Farm

Zwei Träumer aus der großen Stadt, die sich dazu entscheiden einfach loszulegen: UNSERE GROSSE...


Foto: Pixabay CC0

Gute Nachrichten Teil 2 – Der Hoffnungsquickie

Die Welt ist ein schlechter Ort. Diesen Eindruck gewinnt man zumindest, wenn man sie durch das...


Neu im global° blog

Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Foto: Pixabay CC0

Gegen das Vergessen - Todesstaub durch Uranmunition

Die Bombardierung Ex-Jugoslawiens mit Uranmunition - 20 Jahre danach. 1999 bombardierte und beschoß...


Foto: Sky

"Chernobyl": Dramaserie über den Super-Gau

Vor dem schockierenden Hintergrund der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 erzählt die...


Content-Partner

Pressenza
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige