Internationale ethecon Awards verliehen

Internationale ethecon Awards verliehen

Internationale ethecon Awards verliehen

Pressenza

ethecon ehrte die malische Menschenrechts- und Friedensaktivistin Aminata Dramane Traoré mit dem Internationalen ethecon Blue Planet Award 2021 und stellte, stellvertretend für die Vorstände und Großaktionäre des Braunkohle-Konzerns RWE, (Ex-)Ministerpräsident Armin Laschet, BLACKROCK-CEO Larry Fink, den Vorstandsvorsitzenden Markus Krebber und den Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Brandt mit dem Internationalen ethecon Dead Planet Award 2021 an den Pranger.

Der öffentliche Festakt in Berlin musste als Präsenzveranstaltung abgesagt werden, die Verleihung der ethecon Preise fand daher in einer öffentlichen Video-Veranstaltung unter www.ethecon.org im Livestream statt. Öffentlich, kostenlos und ungekürzt.

„Mit Liveschaltungen zu zwei Mahnwachen an den Schauplätzen der Verbrechen des RWE-Konzerns machten wir die Not zur Tugend und forderten „Alle Dörfer bleiben“ und „RWE Stoppen“ direkt von der Braunkohle-Abbruchkante in Lützerath.“ so der Gründungsstifter und Vorsitzende des Vorstands der konzernkritischen Stiftung, Axel Köhler-Schnura. „Durch den ethecon Blue Planet Award ehrten wir mit Aminata Traoré eine Frau, die gegen einen Männekrieg aufsteht“, so Köhler-Schnura weiter. „Die Bundeswehr muss endlich raus aus Mali, RWE muss raus aus der Grube. Neokolonialismus und Extraktivismus müssen aufhören“.

Gastbeitrag „Auf dem Weg in einen präventiven Sicherheitsstaat?“ von Dr. Rolf Gössner (Rechtsanwalt, Publizist und Bürgerrechtsaktivist):

„Die Radikalisierung der „Anti-Terror“-Politik seit 9/11 hat eine globale Gewaltwelle ausgelöst, vor allem durch staatliche „Terrorbekämpfung““

Schmährede RWE – Dead Planet Award von Sabine Scherbaum (Netzwerk Lebenslaute):

„In Lateinamerika führt RWE mit dem Kohleabbau einen Krieg gegen Menschen“
„Die Verantwortlichen von RWE gehen für die Profite skrupellos vor“

Laudatio für Aminata Dramane Traoré – Blue Planet Award von Tobias Pflüger (Informationsstelle Militarisierung, stv. Parteivorsitzender DIE LINKE):

„Aminata Dramane Traoré ist eine Ikone des internationalen Widerstands… Mit ihren Büchern, Vorträgen, selbst mit einem Auftritt im Film Bamako, einer politischen Dokumentation, setzt sie sich für ihre Überzeugung ein, dass eine andere Welt möglich ist – eine Botschaft, der sie nicht zuletzt auch mit ihren farbenprächtigen Bubus Ausdruck verleiht, dem afrikanischen Symbol der Selbstbehauptung in einer Welt, in der die neoliberale Dampfwalze alles niederzureißen droht.“

Der vollständige Text der Laudatio findet sich unter www.ethecon.org

Grußwort Christine Buchholz (12 Jahre im Bundestag für DIE LINKE, von Beginn an gegen den Mali-Krieg der deutschen Bundeswehr):

„Frieden und Demokratie können nicht von außen gebracht und schon gar nicht herbeigebombt werden. Die Stimmen von Aminata und vielen anderen Akteuren der malischen Zivilgesellschaft und Linken ist so wichtig. Sie sind zentral für Frieden und Gerechtigkeit in Mali. Ihre Perspektive in den politischen Diskurs in Deutschland zu tragen ist wichtig.“

Aminata Dramane Traoré:

„Der Antiterrorkrieg hat – wie in Afghanistan – nicht zu Frieden und Versöhnung geführt, sondern zu neuem Hass. Terror lässt sich nicht mit Krieg bekämpfen. Mali wird gedemütigt. Wir werden Zeuge der Militarisierung der Gesellschaft“
„Die Militarisierung als Antwort auf das Scheitern des neoliberalen Modells in meinem Land ist die Entscheidung, gegen die ich protestiere“

Die Dankesrede von Aminata Dramane Traoré erscheint in Kürze online unter www.ethecon.org

Die Awards

Einmal im Jahr verleiht ethecon seine internationalen Awards im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung. Der Internationale ethecon Blue Planet Award ehrt herausragende persönliche Leistung für den Schutz und die Bewahrung des Blauen Planeten, der Internationale Dead Planet Award schmäht schockierende persönliche Verantwortung für die Gefährdung und den Ruin unseres Blauen Planeten hin zu einem toten, unbewohnbaren Planeten. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schmähpreises steht 2021 ein Kanzlerkandidat am Pranger.

Begründungen

Der Internationale ethecon Blue Planet Award 2021 ehrt den Einsatz der malischen Menschenrechts- und Friedensaktivistin Aminata Dramane Traoré. Zu Begründung & Hintergrund der Entscheidung www.ethecon.org:

Der Internationale ethecon Dead Planet Award 2021 stellt Markus Krebber (Vorsitzender des Vorstands), Werner Brandt (Vorsitzender des Aufsichtsrats), Larry Fink (CEO Großaktionär BLACKROCK) und Armin Laschet (Ministerpräsident NRW) des Kohle- und Atomstromkonzerns RWE AG (Deutschland) öffentlich an den Pranger. Zu Begründung & Hintergrund der Entscheidung www.ethecon.org:

Die Veröffentlichung erfolgt im Rahmen unserer Medienpartnerschaft mit Pressenza


Die Idee zur Gründung von „ethecon – Stiftung Ethik & Ökonomie“ entstand bereits Anfang der 90er Jahre. Die Notwendigkeit, auf soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte ausgerichtete Organisationen und Bewegungen nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig und unabhängig vom jeweiligen Generationenwechsel materiell abzusichern bzw. auf inhaltlich qualifizierte Beine zu stellen, wurde in der Praxis konzern- und globalisierungskritischer Arbeit immer offenkundiger. Entsprechend entwickelten wir – die GründungsstifterInnen – die Stiftungsidee. Gemäß der Gründungsidee soll in der großen gesellschaftlichen Auseinandersetzung um allgemein-menschlich ethische Prinzipien und Normen der Widerstand gegen das Primat des Profitprinzips nachhaltig und langfristig gestärkt werden. Zudem soll nach Alternativen mit weitreichender Perspektive gesucht und deren Realisierung auf lange Sicht gefördert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.