Jugendliche ziehen 33 Staaten vor den Kadi

Jugendliche ziehen 33 Staaten vor den Kadi

Jugendliche ziehen 33 Staaten vor den Kadi

Vier Kinder und zwei junge Erwachsene klagen: Die Teens und Twens aus Portugal ziehen gegen insgesamt gleich 33 Staaten vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Sie wollen, dass in diesen Ländern endlich die Emissionen gedrosselt und damit das Klima besser geschützt wird.

Angeklagt in Straßburg sind neben den Mitgliedsstaaten der EU auch Großbritannien, Norwegen, Russland, die Türkei, die Schweiz und die Ukraine. Laut Grist Magazine sind die Chancen für die Kläger vor dem Kadi ein Urteil zu ihren Gunsten zu erzielen, nicht schlecht. Seit 1990 gab es weltweit bereits über 1.300 Gerichtsverfahren gegen Staaten wegen Missachtung ausreichenden Klima- und daher auch Gesundheitsschutzes. Das berichtet der britische Guardian.

Crowdfunding für die Klimaschutz-Klage in Straßburg

Das Geld, um den Prozess zu Finanzieren, sammelte die britische NGO Global Legal Action Network (GLAN). Über 30.000 Euro kamen dabei zusammen.

GLAN-Jurist Gerry Liston hofft auf einen positiven Ausgang der Verhandlungen: „Das EU-Gericht setzt für viele andere Maßstäbe. Deshalb hat der Fall einige Bedeutung“, zitiert ihn Grist.

Bis zu einer Entscheidung der Richter allerdings kann sich der Prozess ziehen. Die Klimaschützer sammeln daher weiter Geld für die Unterstützung der jungen Kläger.

pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.