Alles umsonst

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Alles Technik-Können ist schlicht „für die Katz'!“ (sorry, liebe Schmusetiger, dass ich Euch für das Bonmot missbrauche). Was nämlich nützt uns „schlauen“ Menschen unser Wissen, wenn wir jedes Gelingen gleich wieder in den Schmutz treten. Den Effekt dieses Verhaltnes kann wohl kaum jemand deutlicher als die Kolleginnen und Kollegen der ZEIT beschreiben: „Trotz Fortschritten bei Abgasreinigung und effizienteren Antrieben belastet der Autoverkehr die Umwelt immer mehr mit dem Treibhausgas Kohlendioxid.“

Will heißen, wir verschlimmbessern jeglichen Erfolg im Kampf gegen den Klimawandel, indem wir die Einsparung an Treibhausgasen durch ein Mehr an fossilen Verbrennungsrückständen kontern. Fatales Fazit: Nix gewonnen!

Und das Muster ist – leider! - längst bekannt und stets dasselbe: „Rebound-Effekte“ schmälern unsere Anstrengung. Statt mit Energiesparlampen Strom zu sparen, beleuchten wir unser Heim mit noch mehr dieser Leuchtmittel. Stromsparende Hausgeräte verleiten uns dazu, unseren Gerätepark aufzustocken. Und in den ach so sparsamen Limousinen kurven wir gerne öfter als wirklich nötig um die Ecken...

Was also nützt uns alle Intelligenz, wenn uns der (falsche?) Trieb am Ende doch nur zu Dummheit verleitet?

 

Gerd Pfitzenmaier

Herausgeber global°

 

 

 

Archiv>>>>

Folgen Sie uns: