Londons Verkehrsrevolution

Londons Verkehrsrevolution
Foto: Tomek Baginski / Unsplash

Londons Verkehrsrevolution

Zeit: Solange Covid-19 um sich greift, kann die Stadt nicht so funktionieren wie bisher, ein neues Mobilitätskonzept muss her – eines, das den Einwohnern der Neun-Millionen-Metropole Raum zum Social Distancing gibt, ohne die Stadtluft noch mehr zu verschmutzen. London geht dabei weiter als vergleichbare Großstädte. Zusätzliche Fahrradspuren und höhere Gebühren für Autofahrer – bislang sind im Stadtzentrum über 15.000 Quadratmeter Straßenfläche für Radfahrer und Fußgänger reserviert worden. Weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.