Mit Öko-Verpackungen Plastikmüll reduzieren

Mit Öko-Verpackungen Plastikmüll reduzieren
Foto: Crespel & Deiters

Mit Öko-Verpackungen Plastikmüll reduzieren

Hochleistungsklebstoffe aus Weizenstärke: Plastikverpackungen reduzieren und vermeiden ist langfristig ein wichtiges Ziel von Öffentlichkeit, Politik und Gesetzgebung. Eine Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung GVM nennt ein Einsparpotenzial von 825.057 Tonnen Kunststoff allein durch den Einsatz von Wellpappenlösungen, was einer Kunststoffverpackungsmenge von 21 Prozent entspricht.

Crespel Deiters Weizenaehrecopyright crespeldeiters
Weizenähre Foto: Crespel & Deiters

Die Marke C&D Corrugating & Paper der Crespel & Deiters Group ist spezialisiert auf Klebstoffkonzepte aus natürlicher Weizenstärke. Diese tragen dazu bei, dass Wellpappenverpackungen vielfach recycelbar sind, verbessern die Qualität der Pappe und erhöhen zusätzlich die Produktivität der Anlage.

Durch ihre Eigenschaften können die Klebstoffe zu nachhaltiger Kreislaufwirtschaft beitragen und fördern die Erfüllung der gesetzlichen Recyclingquoten.

Wellpappe ist ein Naturprodukt

Wellpappe ist ein Naturprodukt, und besteht heute schon aus bis zu 79 Prozent recyceltem Papier. Das Zusammenkleben von glatten und gewellten Papierbahnen führt zu einer stabilen Festigkeit. Hierfür braucht die Wellpappenindustrie besondere Kleber, die hohe Anforderungen an Umweltfreundlichkeit, Recyclingfähigkeit und Effizienz erfüllen. Durch ihre optimale Zusammensetzung wird während der Wellpappenverarbeitung mit Hochleistungsklebstoffen von C&D Corrugating & Paper weniger Kleber verbraucht bei effizienterer Leistungsfähigkeit der Anlage. Das sorgt für optimierten Energieeinsatz und weniger Ausschuss.

Der Rohstoff Weizen ist nachhaltig von der Aussaat bis zur Verarbeitung. In der Wachstumsphase bindet Weizen große Mengen an CO2. Neben geringen Transportemissionen punktet er auch mit seiner Vielseitigkeit. Durch Kuppelproduktion, also der Herstellung unterschiedlicher Produkte aus einem Ausgangsstoff, kann der Weizen mit einer Ausbeute von 99 Prozent nahezu vollständig verwertet werden. Crespel & Deiters verarbeitet 100 Prozent europäischen Weizen, wovon mindestens 75 Prozent aus Deutschland stammen. Der regionale, nachwachsende Rohstoff liefert Stärken als Basis für Klebstoffe und pflanzliche Proteine für die Lebensmittel- und Futtermittelindustrie.

Gustav Deiters, geschäftsführender Gesellschafter der Crespel & Deiters Group zieht ein Fazit: „Umweltfreundliche Verpackungslösungen wie Wellpappe und Papier können in vielen Bereichen eine gute Alternative zu Plastikverpackungen sein. Um unsere Erde und ihre Ressourcen zu schützen, muss daher auch der Status Quo von Industrieprozessen immer wieder infrage gestellt werden. Das EU-Verpackungsgesetz gibt uns eine deutliche Richtung vor, denn bis 2022 müssen 90 Prozent aller Papierverpackungen wiederverwertet werden. Crespel & Deiters hat sich darauf spezialisiert, aus dem Rohstoff Weizen hochfunktionelle Lösungen anzubieten, die unsere Kunden unterstützen, diesen Weg zu gehen. Unsere innovativen Klebstoffkonzepte aus natürlichem Weizen ermöglichen ökologische Verpackungslösungen und leisten einen essenziellen Beitrag zur nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.“

Christina Fahrtmann

Über die Crespel & Deiters Group:

Die Crespel & Deiters Group ist eine inhabergeführte, weltweit agierende Unternehmensgruppe und einer der führenden Hersteller von Weizenstärken und Weizenproteinen in Europa. Mit modernsten Technologien, nachhaltigen Prozessen und großer Innovationskraft produziert das Unternehmen seit über 160 Jahren am Stammsitz in Ibbenbüren. Aus den weizenbasierten Rohstoffen entwickeln die Marken Loryma, C&D Corrugating & Paper, C&D Technical Applications, Trigea und Crespeo funktionelle Produkte und anwendungsorientierte Lösungen für kundenspezifische Anwendungen. Sie optimieren die Endprodukte und schaffen einen Mehrwert für Kunden aus der Non-Food, Food- und Futtermittel-Industrie.

Über 380 Mitarbeiter arbeiten an der Umsetzung des Unternehmensziels nach hoher Qualität, verantwortungsvollem Umgang mit der Natur, Kundenorientierung und Zuverlässigkeit. Dabei fängt Nachhaltigkeit bei Crespel & Deiters bereits im Einkauf des Rohstoffs an: Es wird ausschließlich EU-Weizen verwendet, der zu mindestens 75 Prozent aus deutschem Anbau stammt. So ist garantiert, dass der Rohstoff frei von genetisch veränderten Bestandteilen ist. Zudem ist der qualitativ hochwertige EU-Weizen reich an Nährstoffen und zeichnet sich durch eine hohe Reinheit aus. Die regionale Nähe hält die Menge von Transportwegen und Emissionen so gering wie möglich und stärkt die einheimische Landwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.