Musk lässt die Muskeln zucken

Musk lässt die Muskeln zucken
Screenshot: welt.de

Musk lässt die Muskeln zucken

Elon lässt die Katze aus dem Sack: Der Tesla-Chef brüskiert seine ihm bislang äußerst wohl gesonnenen Helfershelfer in Potsdam und Berlin. In einem zehnseitigen Brief des US-Tech-Gurus Musk fordert der Bauherr der Elektroauto-Fabrik im brandenburgischen Grünheide von deutschen Politgrößen wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) oder Landeschef Dietmar Woidke (SPD) mehr Engagement und nun endlich ihren großzügigen finanziellen Versprechungen für seine Fabrik auch zügiges Handeln folgen zu lassen. 16 Monate nach Baubeginn liegt dort nämlich noch immer keine offizielle Erlaubnis fürs Baggern, Roden, Graben und Betonieren vor.

Lesen Sie auch:

Natur-, Umwelt und vor allem Wasserschützer hegen – wie sie meinen: berechtigte – Bedenken gegen den Bau mitten im Wald und auf einem Trinkwasserreservoir.

Mit falschen Federn geschmückt

Geschickt versucht Tesla, den Druck auf die Bau-Genehmigungsbehörden mit Argumenten zu unterfütter, die der US-Konzern sich ausgerechnet bei einem deutschen Umweltverband borgt. Die DUH hatte beim Berliner Oberverwaltungsgericht gegen die Bundesrepublik geklagt (Aktenzeichen OVG 11A22/21), endlich mehr für den Klimaschutz zu tun. Musk haut in die gleich Kerbe. Er sieht ausgerechnet seine Elektrokarossen als Beitrag zum Klimaschutz – auch wenn Wissenschaftler da skeptischer rechnen, da die CO2-Bilanz von E-Cars frühestens nach vielen Tausend gefahrenen Kilometern ins Plus schwenkt – vom miesen Image ihrer Batterien in Sachen Nachhaltigkeit einmal ganz abgesehen.

Wider demokratische Spielregeln

Unverfroren schwingt sich Elon Musk zum Hüter der deutschen Prozessordnung („Amicus Curiae“) auf. Selbstherrlich formuliert der US-Unternehmer für sich den Anspruch, Planung und Umsetzung besser zu verstehen als deutsche und europäische (Umwelt-)Gesetze dies regeln. Die demokratische Beteiligung der Öffentlichkeit am Verfahren nennt das Schreiben „eine enorme Verschwendung von Zeit und Ressourcen“. Mit solchen Worten disqualifiziert sich der Selfmade-Milliardär aus Kalifornien: Seine Worte verraten viel über seinen Charakter und seine wahren Motive. Musk geht es immer nur um den schnellen Dollar (für die eigene Tasche)…

Hier der Brief als PDF

Gerd Pfitzenmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.