Nachhaltige Weihnachts-Geschenke: selbstgemacht

Nachhaltige Weihnachts-Geschenke: selbstgemacht
Foto: monicore/pixabay CC

Nachhaltige Weihnachts-Geschenke: Selbstgemachte Gutscheine

Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie und des gemütlichen Beisammenseins. Doch leider inzwischen auch die Zeit des Konsums, des Schenkens und damit einhergehend: des Plastikmülls.

Wohl kein anderer Anlass im Jahr produziert so viel Müll, wie das beliebte Weihnachtsfest. Doch es gibt Alternativen, welche die Herzen der Liebsten mindestens genauso hoch schlagen lassen, wie „herkömmliche“ Geschenkideen.

(Umwelt)bewusst Weihnachten feiern

Obwohl die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Reduzierung von Plastikmüll in aller Munde sind und in vielen Lebensbereichen bereits Anwendung finden, ist dies beim Weihnachtsfest leider anders. Viele Menschen möchten sich hier nicht einschränken lassen, insbesondere wenn es um die Geschenkverpackung geht. Dennoch gibt es viele Möglichkeiten, auch das gesamte Weihnachtsfest nachhaltig zu gestalten.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Nachhaltiges Festessen: Regional und saisonal einkaufen und auf Import-Produkte verzichten, macht bereits einen großen Unterschied. Statt außerdem an einem reichhaltig gedeckten Tisch zu sitzen und die Reste später womöglich wegwerfen zu müssen, lohnt es sich, sich auf ein paar Beilagen zu beschränken.
  • Dekoration selbst machen: Statt teure Deko-Artikel zu kaufen und damit weiteren Müll zu produzieren, lohnt es sich, diese aus natürlichen Dingen selbst zu basteln. Ein Spaziergang im Wald kann dafür schon ausreichen. Einige Tannenzapfen, Zweige, Eicheln oder Nüsse, gemischt mit ein paar einfachen Kerzen – etwa in leeren Weinflaschen – sorgen in Windeseile für gemütliche Stimmung.
Freude (am) Schenken
Bild von DarkmoonArt de auf
Weihnacht ist auch Fest des Mülls Foto: DArkmoonart/Pixabay CC

Gerade in der aktuellen Zeit, in der auf Gemeinschaft, Feiern und Beisammensein in vielen Situationen verzichtet werden muss, geht es vielen Menschen vor allem um die Familie. Waren in den letzten Jahren selbst die Feiertage oft geprägt von Stress und Hektik, können viele das Fest in diesem Jahr ganz bewusst genießen und freuen sich auf den Luxus, diese ruhigen Tage mit der Familie zu verbringen.

Dadurch steht für viele Menschen auch nicht das Geschenk selbst im Vordergrund, sondern vielmehr die Geste, die dahintersteckt.

Gerade deshalb bietet es sich an, statt materieller Dinge, Erlebnisse und gemeinsame Momente zu verschenken. Denn das ist schließlich das, was gerade vielen Menschen fehlt. Wer dabei selbst nicht kreativ genug ist, kann sich inspirieren lassen und die passende Gutscheinidee für die Liebsten finden. Besonders schön sind diese Gutscheinideen, wenn man sie liebevoll gestaltet.

Dazu bietet sich Folgendes an:

  • Persönlich und individuell: Ein handgeschriebener Brief oder ein Fotoalbum mit schönen Erinnerungen sind besonders schöne Geschenke, die den Beschenkten vermutlich weit mehr als nur ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden. Wenn darin dann der Gutschein verpackt bzw. versteckt ist, ist die Freude vermutlich umso größer.
  • Ein kleiner Hinweis: Schenkt man einen gemeinsamen Spaziergang, eine Wanderung oder eine andere Aktivität im Freien so eignen sich kleine Hinweise, wie beispielsweise ein paar Zweige oder ein Reiseführer der Region, um die Vorfreude bei den Liebsten zu steigern.
Selbstgemachtes als besonderes Geschenk
Bild von Free Photos auf
Nachhaltige Weihnachtsdekoration aus der Natur Foto: FRePhoto/Pixabay

Wer dennoch eine (physische) Kleinigkeit dazu schenken möchte, kann auch handwerkliches Geschick beweisen.

Dafür eignen sich beispielsweise folgende nachhaltigen DIY-Ideen:

  • Teelichthalter: Aus Marmeladengläsern oder Konservendosen lassen sich im Handumdrehen schöne Teelichthalter machen. Zusammen mit ein paar Zweigen, getrockneten Blüten oder anderen Fundstücken aus Wald und Wiesen lassen sich so tolle individuelle Lichter basteln.
  • Öle oder Gewürzmischungen selbst machen: Ideal für Genießer sind kulinarische Geschenkideen rundum die Küche. Dafür eignen sich insbesondere Gewürzmischungen mit Kräutern aus dem eigenen Garten oder besondere Öle wie Kräuter- oder Knoblauch-Öl, die man mit wenig Aufwand selbst herstellen kann. Auch Marmeladen, Chutneys oder Pestos eignen sich dazu.
  • Bücher weiterschenken: Wer kennt es nicht? Man liest einen tollen Roman und stellt diesen danach ins Bücherregal. Egal wie aufregend, spannend oder romantisch die Geschichte war – meist fehlt die Zeit dazu, dasselbe Buch nochmal zu lesen. Warum also nicht weiter verschenken? Mit ein paar persönlichen Zeilen dazu, ist das ein aufmerksames und außergewöhnliches Geschenk.

Silke Fröhlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.