Neue Fangquoten für die Ostsee

Neue Fangquoten für die Ostsee
Foto: Pixabay CC0

Weniger Hering aus der Ostsee

taz: Deutsche Ostseefischer dürfen im kommenden Jahr deutlich weniger Hering fangen. Die erlaubte Fangmenge für den westlichen Hering wird 2021 erneut gesenkt, wie aus einer Einigung der EU-Fischereiminister aus der Nacht zum Dienstag in Luxemburg hervorgeht. Umweltschützer reagierten positiv überrascht auf die Einigung der Minister.

Beim für deutsche Fischer besonders wichtigen westlichen Hering sieht die Einigung der Minister nun eine Kürzung um 50 Prozent vor, beim westlichen Dorsch hingegen ein leichtes Plus um 5 Prozent. Ein leichtes Plus auch bei der Fangquote für die Scholle (plus 5 Prozent) und die Sprotte (plus 6 Prozent). Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.