12.02.2020 spiegel.de

Antarktis, leicht bewölkt, 18 Grad

Screenshot: spiegel.de

Spiegel.de: "Seit Beginn der Messungen 1961 gab es nie höhere Werte", schreibt das Nachrichten-Magazin zum Klimawandel im Dauereis am südlichen Ende der Erde.

weiter....
03.02.2020 Heise

Autonome Waffen: Bundestag will Killer-Roboter vorerst nicht ächten

Screenshot: heise.de

Mit großer Mehrheit hat der Bundestag einen Antrag der Grünen abgelehnt, laut dem sich die Bundesregierung "für eine völkerrechtliche Ächtung autonomer Waffensysteme" und auf UN-Ebene für ein Verbot der Technik starkmachen sollte. "Eine Entwicklung, die dazu führt, dass Waffen selbständig Ziele erkennen und diese bekämpfen, ohne dass ein Mensch noch eingreifen kann, muss unbedingt verhindert werden", forderten die Grünen.

weiter....
30.01.2020 DLF

Unzufriedenheit mit Demokratie auf Rekordhoch

Screenshot: dlf.de

In den vergangenen 25 Jahren hat die Zufriedenheit mit der Demokratie vor allem in entwickelten Ländern einer Auswertung der Universität Cambridge zufolge abgenommen. Europa beherbergt demnach sowohl die zufriedensten als auch viele der am wenigsten zufriedenen Demokratien der Welt. Besonders schlecht werde die Demokratie in Großbritannien, Brasilien, Mexiko, Australien und den USA bewertet. Zufrieden seien die Menschen dagegen in Dänemark, der Schweiz, Norwegen und in den Niederlanden.

weiter....
30.01.2020 Euronews

Frankreich verbietet Kükentöten ab 2021

Screenshot: de.euronews.com

Die französische Regierung reagiert nun auf den wachsenden Druck der öffentlichen Meinung und will das systematische Töten männlicher Küken ab 2021 verbieten. Der französische Vorstoß zum Schutz des Tierwohls geschieht in Einklang mit Deutschland. Bereits vor zwei Wochen hatten Guillaume und seine deutsche Amtskollegin Julia Klöckner angekündigt, man wolle sich auf EU-Ebene für einen Ausstieg aus dem umstrittenen Massentöten männlicher Küken ab 2012 stark machen. Dies solle unter anderem in der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ab Juli vorangebracht werden.

weiter....
29.01.2020 Handelsblatt

EU-Kommission will 20 Rechtsbereiche auf Umwelttauglichkeit abklopfen

Foto: Gerd Altmann / Pixabay CC0

Der Green Deal wird in Brüssel zum alles beherrschenden Thema. Neben dem bereits angekündigten Klimagesetz will die Kommission dieses Jahr einen „Biodiversitätsplan“ sowie einen „Farm-to-Fork-Plan“ für die „gesamte Nahrungsmittelkette“ vom Bauern bis zum Verbraucher vorlegen. In dem Zusammenhang sollen vorhandene EU-Rechtsvorschriften überprüft und gegebenenfalls novelliert werden.

weiter....
28.01.2020 DW

Mit Tempo 30 durch die Stadt

Screenshot: dw.com

Berlin gehört zu Deutschlands Städten, die den Grenzwert der EU-Kommission von durchschnittlich 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel überschritten haben. Seit April 2018 gab es einen Verkehrsversuch mit Tempo 30, der ein Jahr lang gemessen und ausgewertet wurde. Ergebnis: Ein Rückgang der Stickstoffdioxid-Immissionen um 2,3 Mikrogramm pro Kubikmeter Außenluft im Jahresmittel. Das entspricht vier Prozent weniger NO2-Konzentration.

weiter....
28.01.2020 Westfälische Nachrichten

70 000 Unterschriften gegen Uranmülltransporte aus Gronau

Screenshot: wn.de

Die Unterschriften sollten am Mittag dem Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Jochen Flasbarth, überreicht werden. Die Petition richte sich auch an die Energiekonzerne RWE und Eon, die je zu einem Drittel Anteilseigner an der Gronauer Urananreicherungsanlage sind, die der Urenco-Konzern betreibt. Das Aktionsbündnis Münsterland, der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) sowie die Arbeitskreise Umwelt Gronau und Schüttorf unterstützen die russische Initiative. „Es ist ein Unding, dass die Bundesregierung diese Exporte überhaupt durchgewunken hat“, kritisierte Matthias Eickhoff vom Aktionsbündnis.

weiter....
24.01.2020 ntv

"Vollversorgung mit Erneuerbaren möglich"

Screenshot: n-tv.de

Weg von der Kohlekraft - das hat sich die Bundesregierungen bis 2038 zum Ziel gesetzt. Doch der Ausstiegsplan stößt auf viel Kritik. Zu Recht, findet auch Claudia Kemfert, Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), und erklärt im Interview mit ntv.de, warum die Energiewende am politischen Willen scheitern könnte.

weiter....
24.01.2020 Zeit Online

Die grüne Front

Screenshot: zeit.de

Bisher war in der Klimapolitik klar, auf der einen Seite standen Greenpeace und Greta, auf der anderen die Banken und das Business. Nun aber könnte sich das politische Kräftespiel entscheidend verändern. Manche Kapitalisten reden heute wie Klimaschützer. Bereits vor Beginn des Weltwirtschaftsforums hatten dessen Teilnehmer die Umweltzerstörung als größte Gefahr der kommenden Jahre identifiziert. Deswegen sucht die Wirtschaftselite in dieser Woche in Davos nach Geschäftsmodellen, die Wachstum und Umwelt versöhnen. Es geht – auch für die Politik der Bundesregierung – nicht mehr darum, zwischen Wirtschaft und Ökologie zu vermitteln, sondern darum, nicht von beiden überholt zu werden.

weiter....
23.01.2020 Tagesspiegel

EU droht Handelspartnern bei Klimaschutz-Dumping

Screenshot: tagesspiegel.de

Die EU-Kommission droht internationalen Handelspartnern mit Zöllen oder anderen Importschranken, wenn sie weniger klimafreundlich produzieren als europäische Unternehmen. "Es ist eine Frage der Fairness gegenüber unseren Unternehmen und unseren Arbeitnehmern", sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Mittwoch beim Weltwirtschaftsforum in Davos. "Wir werden sie vor unfairem Wettbewerb schützen."

weiter....

Most Wanted

Sarah Baker Foto: LLL/flickr CC

Hoffnung für den Klimaschutz

Wissenschaftler am Lawrence Livermore Forschungslabor haben nicht nur den Schlüssel gefunden, mit dem der US-Sonnenstaat bis 2045, wie bereits per Gesetz verankert, klimaneutral sein kann. Sie sind sich sicher, dass Kalifornien allein mit bereits existierenden Technologien schneller und sogar günstiger als bislang berechnet eine „negative Klimabilanz“ vorlegt


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im Stadion oder vor den Millionen Heimkinos am TV-Gerät – auch jede Menge Snacks und trinken mit Freuden. Übrig bleibt nicht selten ein riesiger Berg Foodwaste.


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen Tropfengenerator. Er nutzt die Energie fallender Wasserperlen und erzeugt damit Strom. Eine einzige, die aus 15 Zentimeter Höhe tropft, kann 100 kleine LEDs leuchten lassen.


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den öffentlich wenig bekannten Beschluss des UN-Menschenrechtsausschusses hin, wonach die Bedrohung und der Einsatz von Atomwaffen gegen das Recht auf Leben verstoßen. Dieser Beschluss ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Völkergewohnheitsrechts und ein Grund mehr für die Bundesregierung, dem UN-Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen beizutreten.


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen Dollar. Die Dokumentation "Schattenmacht Blackrock – Wie gefährlich ist der Finanz-Gigant?" blickt hinter die Kulissen des mächtigen Finanzkonzerns. Der 90-minütige Film von Tom Ockers zeigt, wie die Machtfülle von Blackrock in den Jahren nach der Finanzkrise rasant gewachsen ist.


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns unserer Stärke als mitfühlende, intelligente und soziale Wesen bewusst werden. Von Gunther Moll.