23.01.2020 Tagesspiegel

EU droht Handelspartnern bei Klimaschutz-Dumping

Screenshot: tagesspiegel.de

Die EU-Kommission droht internationalen Handelspartnern mit Zöllen oder anderen Importschranken, wenn sie weniger klimafreundlich produzieren als europäische Unternehmen. "Es ist eine Frage der Fairness gegenüber unseren Unternehmen und unseren Arbeitnehmern", sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Mittwoch beim Weltwirtschaftsforum in Davos. "Wir werden sie vor unfairem Wettbewerb schützen."

weiter....
22.01.2020 Zeit Online

Urs Niggli: "Pssssssss – und weg ist das Unkraut!"

Screenshot: zeit.de

Der Schweizer Urs Niggli gehört zu den weltweit führenden Forschern für biologische Landwirtschaft. Nun wird er pensioniert – und kritisiert die Angst seiner Öko-Kollegen vor Gentechnik und Pestiziden.

weiter....
22.01.2020 ZDF

Abgeordnete wollen illegalen Handel mit Haustieren unterbinden

Foto: Timur85 / Pixabay CC0

Sie schlagen etwa ein System der Identifizierung und Registrierung von Hunden und Katzen vor. Nötig sei auch eine klare Verbindung zwischen dem EU-Haustier-Pass und der Haustier-Registrierung per Mikrochip, heißt es in einem Resolutionsentwurf.

weiter....
21.01.2020 ntv

Kohleausstiegsplan ist "Irrsinn und Unsinn"

Screenshot: n-tv.de

Während sich Vertreter aus Bund und Länder zufrieden auf die Schulter klopfen, wird Unmut aus den Reihen der Kohlekommission laut. Der Plan für den Kohleausstieg bricht aus Sicht von acht der 28 Kommissionsmitglieder den vor rund einem Jahr mühsam ausgehandelten Kompromiss. Sie kritisieren die Beschlüsse scharf und fordern die Regierung auf, zum vereinbarten Pfad zurückzukehren. Der zwischen Bund und Länder vereinbarte Ausstiegsplan schade dem Klima und koste viel Geld. Zudem sei er energiewirtschaftlich unvernünftig.

weiter....
21.01.2020 Euronews

Spanien erklärt den Klimanotstand

Screenshot: de.euronews.com

Die spanische Regierung hat im Ministerrat an diesem Dienstag den "Klima- und Umweltnotstand" ausgerufen. Das Kabinett setzt damit eine Abstimmung des Parlaments vom September um. Dem Antrag der linken "Unidas Podemos" hatten 311 Abgeordnete zugestimmt. Die 24 Stimmen dagegen kamen vor allem von der rechtspopulistischen Vox.Mit diesem Schritt will die Regierung ihr Engagement für den Kampf gegen den Klimawandel in den kommenden vier Jahren die Priorität einräumen. In einem 5-Punkte-Plan will die Regierung in den nächsten 100 Tagen - Spanien bis 2050 klimaneutral machen - die Umstellung von fossilen auf nachhaltige Energiequellen vorantreiben - den nationalen Klimaplan umsetzen - die Menschen in Bürgerversammlungen beteiligen - und das Industriemodell umstellen.

weiter....
20.01.2020 NZZ

Ein historisches Urteil: Klima-Aktivisten siegen gegen die Credit Suisse mit 6:0

Screenshot: nzz.ch

Völlig überraschend spricht das Lausanner Bezirksgericht die Aktivisten vom Vorwurf des Hausfriedensbruchs frei, die in einer Bankfiliale der Credit Suisse Tennis gespielt hatten. Jetzt spricht die halbe Welt von der Waadtländer Klimajugend, Greta Thunberg solidarisierte sich mit ihnen, die «New York Times» berichtete, und sogar Roger Federer, der sich sonst nie politisch äussert, zeigte seine "Bewunderung". D Das Urteil könnte den Umgang mit zivilem Ungehorsam für immer verändern. Es wäre jedoch wünschenswert, wenn sich weitere Gerichte mit der heiklen Fragestellung auseinandersetzen würden.

weiter....
18.01.2020 SZ

Der Kohleausstieg ist ein historischer Kompromiss

Screenshot: sz.de

Deutschland, Taka-Tuka-Land - wenn es so läuft, wie jetzt beschlossen, werden tatsächlich Träume von einer besseren Welt wahr: Eine der größten Industrienationen wird in sehr absehbarer Zeit keine Kohle mehr verfeuern und dann auch seine Energie längst nicht mehr aus Atomkraft gewinnen.

weiter....
16.01.2020 Euractiv

EU verbietet das Insektizid Thiacloprid (englisch)

Screenshot: euractiv.com

Die Europäische Kommission hat am Montag (13. Januar) beschlossen, die Zulassung des Neonicotinoid-Pestizids Thiacloprid nach wissenschaftlichen Gutachten der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) nicht zu verlängern, da der Stoff gesundheitliche und ökologische Bedenken aufwirft. Das Insektizid des Pharma- und Biowissenschaftsunternehmens Bayer wurde daher in der EU wirksam verboten.

weiter....
16.01.2020 Tagesschau

Klimaaktivisten verklagen Bundesregierung

Screenshot: tagesschau.de

Junge Klimaaktivisten und mehrere Umweltorganisationen ziehen für mehr Klimaschutz vor das Bundesverfassungsgericht. In Karlsruhe seien dazu bislang drei Beschwerden eingereicht worden, teilten ihre Rechtsanwälte mit. Eine vierte Verfassungsbeschwerde solle folgen. Nach Auffassung der Kläger ist das im Herbst 2019 von Bundesregierung und Bundestag verabschiedete Klimaschutzgesetz unzureichend und verletzt das Grundgesetz. Ob die Verfassungsbeschwerde der Klimaschützer Erfolg haben wird, kann man noch nicht seriös sagen. Die rechtlichen Hürden sind aber durchaus hoch.

weiter....
15.01.2020 DW

WEF: Die Umwelt als "globales Risiko"

Screenshot: dw.com

Für den jährlichen "Risk Report" des World Economic Forum (WEF) steht fest: Es ist die Umwelt, die die größten Risiken für die Welt bereithält. Wenn es um die Wahrscheinlichkeit langfristiger Risiken für die Weltgemeinschaft geht, dann stehen der Klimawandel und seine Folgen ganz vorn auf der Sorgen-Liste. Die vergangenen fünf Jahre seien die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen. "Naturkatastrophen werden häufiger, und sie werden stärker. Eine besondere Sorge der befragten Expertinnen und Entscheidungsträger gilt dabei dem Artensterben. Die derzeitige Geschwindigkeit, mit der Tier- und Pflanzenarten verloren gingen, sei tausende Mal höher als im Durchschnitt der vergangenen zehn Millionen Jahre - und sie würde zunehmen.

weiter....

Most Wanted

Foto: foodwatch

Ministerin für Verbraucherbashing

Viele Menschen fordern Veränderungen ein – und wie orchestriert haben Bundesernährungsministerin Julia Klöckner und der Bauernverband die Bühne der Grünen Woche genutzt, um darauf mit einer plakativen Debatte über die Verantwortung der Einzelnen beim Einkauf zu antworten. Mehr noch: Es ist ein regelrechtes Bashing von uns Verbraucherinnen und Verbrauchern.


Foto: chez beate / Pixabay CC0

Landwirtschaft für das Gemeinwohl: „Wir haben es satt“ – Demo

„Wir haben es satt“ – Unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis zu einer Demonstration am 18. Januar in Berlin auf. Diese findet seit mehreren Jahren am Beginn der Internationalen Grünen Woche statt und setzt ein Zeichen für eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, für artgerechte Tierhaltung, Klimagerechtigkeit und gutes Essen.


Foto: pxhere CC0

Radio Time: Die Gemeinwohl-Ökonomie als Weg

Wenige Tage nach Weihnachten war unser Autor und Unterstützer Günter Grzega Gast beim Radiosender Bayern 2. Im Gespräch mit BR-Moderatorin Christine Bergmann stellte der frühere Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank München die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie vor und skizzierte eine Wirtschaft, die der Gesellschaft dient und in der ein gutes Leben für alle möglich ist.


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den öffentlich wenig bekannten Beschluss des UN-Menschenrechtsausschusses hin, wonach die Bedrohung und der Einsatz von Atomwaffen gegen das Recht auf Leben verstoßen. Dieser Beschluss ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Völkergewohnheitsrechts und ein Grund mehr für die Bundesregierung, dem UN-Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen beizutreten.


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen Dollar. Die Dokumentation "Schattenmacht Blackrock – Wie gefährlich ist der Finanz-Gigant?" blickt hinter die Kulissen des mächtigen Finanzkonzerns. Der 90-minütige Film von Tom Ockers zeigt, wie die Machtfülle von Blackrock in den Jahren nach der Finanzkrise rasant gewachsen ist.


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns unserer Stärke als mitfühlende, intelligente und soziale Wesen bewusst werden. Von Gunther Moll.