PENNY zeigt „WAHRE KOSTEN“ von Lebensmitteln

PENNY zeigt „WAHRE KOSTEN“ von Lebensmitteln
Screenshot: penny-gruener-weg.de/

PENNY zeigt „WAHRE KOSTEN“ von Lebensmitteln

foodaktuell: Der Discounter PENNY hat in Berlin seinen ersten Nachhaltigkeits-Erlebnismarktes „PENNY Grüner Weg“ eröffnet und will dort die «wahren Kosten» von Fleisch transparent machen. In dem neuen Laden sehen die Konsumenten erstmals neben dem Verkaufspreis einiger Eigenmarken-Produkten einen Preis, der alle umweltbedingten Folgekosten enthält. Forscher der Universität Augsburg haben im Auftraga von Penny diese Kosten berechnet. Dazu gehören etwa bei der Produktion entstehende Treibhausgase, die Folgen der Überdüngung oder der Energiebedarf. Konkret müsste sich ein halbes Kilogramm konventionelles Hackfleisch um 173 Prozent von 2.79 Euro auf 7.62 Euro verteuern, normale Milch wäre 122 Prozent, Gouda 88 Prozent und 52 Prozent teurer.

Das Mutterhaus REWE hofft, mit diesem Schritt Teil der Lösung werden zu können. Wenn die Kunden positiv auf die doppelte Preiskennzeichnung reagierten könne man sich vorstellen, weitere Produkte so zu kennzeichnen und den Test auf weiter Märkte auszuweiten. Weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.