Reinhold Messner: Es ist gut, sich immer neu zu erfinden

Reinhold Messner: Es ist gut, sich immer neu zu erfinden
Reinhold Messner Screenshot: jetzt.de

Reinhold Messner: Es ist gut, sich neu zu erfinden

jetzt.de: „Wenn wir uns als Krone der Schöpfung sehen, werden wir den Kürzeren ziehen“. Lernen von den Alten: Reinhold Messner erzählt, warum es gut ist, sich immer wieder neu zu erfinden, und wie wir der Klimakrise begegnen sollten.

Lesen Sie auch:

Die meisten kennen Reinhold Messner als Extrembergsteiger, als den ersten Menschen, der alle 14 Achttausender bestiegen hat. Der heute 76-jährige Südtiroler hat aber auch schon die Wüste Gobi durchquert, grüne Politik im Europäischen Parlament gemacht, Filme gedreht und Museen gestaltet. Inzwischen hält er vor allem Vorträge über seine Expeditionen und seine Philosophie des Bergsteigens. Ein Erlebnis prägt ihn und seine Arbeit bis heute: der Tod seines Bruders Günther Messner bei einer gemeinsamen Besteigung des Nanga Parbat und die Spekulationen über die Ursache des Unglücks. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, worauf es beim Bergsteigen und auch sonst im Leben ankommt, was er „Fridays for Future“ rät und was junge Menschen in den sozialen Medien aus seiner Sicht verlernt haben….

Lesen Sie das Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.