So bleibt das Traumhaus kein Wunschtraum

So bleibt das Traumhaus kein Wunschtraum
Foto: Baufritz

So bleibt das Traumhaus kein Wunschtraum

Ausgewählte Lieblingsentwürfe: Zum Verlieben. Zum Individualisieren. Zum am liebsten sofort Einziehen. Das haben alle Architekturentwürfe der HausDesigner von Baufritz gemeinsam. Genauso wie die clever geplanten Grundrisse und maximale Wohngesundheit in original Baufritz-Bio-Qualität.

Dazu jede Menge Gestaltungsfreiheit, attraktive Fördermöglichkeiten dank KfW-Standards, höchste Planungssicherheit und größtmögliche Zeitersparnis. Oder kurz: nachhaltige Architektur zu richtig schönen Preisen.

Gute Planung ist das A & O beim Hausbau

„Gut geplant ist halb gebaut“ – mit diesem Slogan bewirbt der Allgäuer Ökohaus-Pionier seine ausgesuchten Hausentwürfe für Kunden, die ein wirklich bis ins Detail nachhaltiges Haus suchen. Deshalb überlassen diese ausgewählten Hauser auch nichts dem Zufall. Sie stecken voller Ideen des firmeneigenen Architekten-Netzwerkes und der geballten Erfahrung von 50, auf Holzbau spezialisierten, Architekten und über 5.000 realisierten Kundenhäusern.

Und die cleveren Grundrisse sowie die smarten Planungsdetails holen noch mehr aus der vorhandenen Wohnfläche heraus. „ Dank der durchdachten Planung sind alle Entwürfe auch in Baugebieten sofort genehmigungsfähig“, verspricht das Unternehmen aus Erkheim in Bayern.

Seinen potenziellen Kunden und Hauskäufern rät Baufritz: „Werden Sie kreativ und machen Sie aus einem unserer Lieblingsentwürfe Ihr individuelles Traumhaus.“ Ob auf Bodenplatte oder mit Keller, vom Grundriss über die Fassade bis hin zu Anbaumodulen wie Terrasse, Pergola und Eingangsbereich: Alle Bauherren erfüllen Sie sich Ihre persönlichen Wünsche schnell und unkompliziert, versprechen die Baufritz-Experten. Auch die Haustechnik ist flexibel und kann, wenn gewünscht genau auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen zugeschnitten werden.

Baufritz Lieblingshaus
Foto: Baufritz
Dank energetisch nachhaltiger Planung winkt hohe Förderung

Dank der „energetisch nachhaltigen Planung“ erfülle jedes Haus zudem bereits im „Standard die KfW 55 Anforderungen“, betonen die Bauspezialisten aus dem Allgäu. Das bedeute für Kunden satte staatliche „Förderkredite von mindestens 22.000 Euro sowie attraktive Tilgungszuschüsse“.

Ein Upgrade zum KfW-Effizienzhaus 40 und sogar 40-Plus sei ebenso möglich.

Regionale Zuschüsse oder das Baufritz-Baukindergeld reduzieren die Baukosten weiter und steigern die Vorfreude aufs eigene Heim, vespricht Baufritz auf seiner Internetseite.

Dabei muss das Traumhaus bezahlbar bleiben. Das verspricht Baufritz auch. „Wir garantieren Ihnen transparente und verbindliche Preise schon ab 2.800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche (bezugsfertig ab Oberkante Keller bzw. Bodenplatte)“, stellt Baufritz klar. Mit etwas Eigenleistung und abzüglich staatlicher oder auch regionaler Fördermittel könnten Bauwillige die Kosten weiter reduzieren. Familien mit Kindern schenkt das Unternehmen zusätzlich 1.000 Euro Baukindergeld – pro Kind.

„Ihr individuelles Angebot erhalten Sie binnen 72 Stunden. Versprochen. Wenden Sie sich dafür einfach an Ihren persönlichen Fachberater“, verspricht Baufritz.

Dietmar Spitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.