Gesichter Äthiopiens

Land of Origins - das Land allen Ursprungs - nennt sich Äthiopien stolz. Dort entspringt der Nil, der den Ländern im Nordosten des Kontinents das lebensspendende Wasser in ihre oft kargen Regionen bringt. Auf den Bergen wachsen Kaffeestauden, der Sud aus deren gemahlenen Früchten weckt die müden Geister vieler Menschen. In Äthiopien gruben Archäologen die Gebeine einer der ältesten Mütter der Menschheit aus: "Lucy" gilt als unsere Ahnin, und mit den imposanten Felsenkirchen der orthodoxen Christen beheerbergt das Land am Horn von Afrika einige der faszinierendsten Kulturschätze der Erde.

Landschaft, Tierwelt und kulturelles Erbe sind die Reise wert. Sie erfreuen Äthiopien-Besucher - sie die Menschen, die dort die Schätze ihres Landes präsentieren. Auf Märtkten und in der Wüste, auf den Bergen oder im Dschungel begegnet ihnen der Äthiopien-Entdecker: An vielen Orten treffen Reisende auf feundliche Gastgeber. Die sind - nach westlichen Maßstäben nicht wohlhabend. Sie beeindrucken jedoch mit herzlicher Offenheit und einer tiefen, nicht nur zur Schau getragenen Frömmigkeit - in einem Land, das Christen und Moslems zugleich als Heimat schätzen.

 

 

 

Previous Next

Weitere Galerien:

Foto: global°/Gerd Pfitzenmaier

Grüne Berge: Simeon Mountains

ANZEIGE