Jahresbilanz: Die Welt ist gar kein so schlechter Ort

2016 ist vorbei - und viele Menschen schauen darauf mit Grausen zurück. Ein Katastrophenjahr: Aleppo zerstört, Überschwemmugen in Deutschland, Waldbrände in Kalifornien, viel zu viele Prominente starben. Die tatsächliche Lage aber ist viel besser als unsere von Erinnerung und Emotion getrübte, subjektive Stimmung. Der in Oxford lehrende deutsche Ökonom Max Roser legt dafür den Beweis vor. Die von ihm auf der Webseite Our World in Data veröffentlichten Daten über Armut, Bildung, Kindersterblichkeit oder die Ausbreitung demokratischer Strukturen auf dem Planeten sprechen eine positivere Sprache. Noch nie in den zurückliegenden Jahrhunderten ging es so vielen Menschen so gut wie uns heute. (Fast) alle Erdbewohner nämlich profitieren vom Fortschritt in Wissenschaft und Wirtschaft.

 

 

Lesen Sie auch:

 

Lachen - wichtig bei der Kindererziehung

Morgenstadt: Zukunft nachhaltiger Stadtplanung

Erwachsene gefährden Zukunft der inder

 

 

Previous Next

ANZEIGE