Klimaheldinnen

Die internationale Hilfsorganisation CARE zeigte in Kooperation mit der Fotoagentur laif während des Weltklimagipfels in Bonn eine besondere Ausstellung: Sie zeigt zwölf Klimaheldinnen, die sich mit außergewöhnlichem Engagement für den Klimaschutz einsetzen.

 

„Schon heute zeigt der Klimawandel seine verheerenden Auswirkungen: Steigende Meeresspiegel, schmelzende Gletscher, katastrophale Dürren. Weltweit kämpfen Menschen um ihren Lebensraum und ihre Zukunft“, sagt Dr. Wolfgang Jamann, Generealsekretär und CEO von CARE International, der die Ausstellung eröffnete. „Doch Weltuntergangsszenarien bringen uns nicht weiter. Mit den Klimaheldinnen wollen wir ein positives Narrativ schaffen und Frauen weltweit würdigen, die sich für Klimaschutz stark machen.“

 

Von Fidschi über den Niger bis nach Deutschland: Oft sind es Frauen, die neue Anbaumethoden ausprobieren, Netzwerke knüpfen und für den Klimaschutz auf die Straße gehen. Die Ausstellung zeigt Porträt- und Aktionsfotos von Frauen wie der ehemaligen Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Christiana Figueres, der Leiterin einer philippinischen Hilfsorganisation, Minet Aguisanda-Jerusalem, und der deutschen Braunkohleaktivistin Antje Grothus.

 

Ab Frühjahr 2018 werden die Klimaheldinnen mit Unterstützung von Canon und der Deutschen Bahn an verschiedenen deutschen Hauptbahnhöfen gezeigt, mit dabei sind unter anderem die Städte Köln, Essen und Stuttgart.

 

 

Previous Next

Weitere Galerien:

Foto: Jörg Farys/BUND

Proteste gegen die Agrar-Lobby

ANZEIGE