Schockierend herrliche Natur: vom Überlebenskampf der Tiere

Mit zum Teil dramatischen Fotodokumenten macht die indische Zeitschrift Santuary Asia auf den immer häufiger eskalierenden Konflikt zwischen Menschen und Tieren auf der Erde aufmerksam. Wenn sich beide um Lebensraum rangeln, haben meist die Tiere das Nachsehen, denn die Menschen greifen zu drastischen und teilweise brutalen Methoden, um ihre Mitgeschöpfe auf dem Planeten von ihren Feldern und Hütten fern zu halten.

Sie faszinieren und schockieren: Die prämierten Naturfotos des Sanctuary Asia Wildlife Awards 2017 zeigen die raue Wirklichkeit des Alltags der Tiere in einer menschlichen Umgebung - ihren Kampf ums Überleben in der Natur und vor allem in einer von uns Menschen geprägten Welt. Die lässt nur noch wenig Platz zum Ausleben ihres Jagdtriebs, für die Aufzucht ihrer Jungen und raubt den Tieren ihre Rückzugsorte, an denen sie sich von Gefahren ausruhen können. Straßen und Schienen durchkreuzen ihre Reservate. Wo Menschen den Platz für Felder und Fabriken beanspruchen, werden Elefanten oder Tiger gejagt und getötet.

 

 

Previous Next

Weitere Galerien:

© Britta Jaschinski (England, UK)

BigPicture 2017

ANZEIGE