Strahlendes AKW-Wasser in Fukushima ins Meer pumpen

Strahlendes AKW-Wasser in Fukushima ins Meer pumpen
Screenshot: faz.net

Strahlendes AKW-Wasser in Fukushima ins Meer pumpen

faz.net: Die Regierung in Tokio plant, Millionen Liter Wasser, die auf dem Gelände des zerstörten Kernkraftwerks Fukushima Daiichi lagern, ins Meer abzulassen. Proteste dagegen kommen aus Südkorea – aber auch aus dem eigenen Land.

Die japanische Regierung steuert darauf zu, das im havarierten Kernkraftwerk Fukushima Daiichi gelagerte gesäuberte, aber noch mit Spuren von Tritium verunreinigte Wasser in den kommenden Jahren in den Pazifik abzulassen. Nach japanischen Medienberichten hat die Regierung die Entscheidung dazu intern getroffen.

Eine offizielle Entscheidung wird in Kürze erwartet. Industrieminister Hiroshi Kajiyama erklärte vor Journalisten, derzeit sei keine Entscheidung gefällt. Die Betonung lag dabei auf derzeit. Doch der neue Ministerpräsident Yoshihide Suga macht Druck, dass schnell entschieden wird. Auch Städte in der Umgebung des Kraftwerks dringen auf einen schnellen Beschluss, um Klarheit zu haben… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.