Strom tanken und bezahlen?

Strom tanken und bezahlen?
Foto: Pixabay CC0

Strom tanken und bezahlen?

ntv: Rund 24.500 Stromtankstellen mit unterschiedlich vielen Ladepunkten gibt es derzeit in Deutschland. Besonders gut ist die Versorgung in Ballungszentren und entlang der Autobahnen. Eigentlich ist Strom tanken einfach: Stecker rein und los. Doch während Autofahrer mit einem Verbrennermotor ihren Sprit einfach bar oder mit Giro- oder Kreditkarte bezahlen können, benötigt der E-Autofahrer einen Zugang zum Ladenetz des Anbieters. Grundsätzlich gibt es zwei Bezahlmöglichkeiten: entweder über einen Ladevertrag mit dem Anbieter oder mit der Adhoc-Variante. Unterm Strich jedoch sei die Adhoc-Zahlung viel zu kompliziert, so der ADAC, weshalb er berührungslose Kartenlesegeräte an allen Ladesäulen fordert. Das wird voraussichtlich ab Juli 2023 der Fall sein.

Die gerade veröffentlichte neue Ladesäulenverordnung sieht vor, dass dann an allen neuen, öffentlichen Stromtankstellen auch Zahlungen mit Kredit- und Girokarten möglich sein müssen. Bestehende Ladesäulen müssen jedoch nicht vollumfänglich nachgerüstet werden. Dem Bundesverband eMobilität (BEM) geht das noch nicht weit genug. „Es ist gut, wenn dann auch Autofahrer ohne Smartphone mit ihrer Bankkarte bezahlen können, sagt Markus Emmert vom BEM. „Darüber hinaus jedoch müssten alle gängigen Payment-Methoden auch an Ladesäulen möglich sein und dazu zählen auch die NFC-Technik und das Bezahlen via Smartphone, wie wir es aus dem Einzelhandel kennen.“ Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.