16.05.2019

Bußgelder für Trump-Gebäude in New York City

Foto: LauraTara / Pixabay CC0

Donald Trumps Unwillen, den Klimawandel anzugehen, könnte sein Geschäftsimperium Millionen von Dollar an Bußgeldern kosten. Nach Angaben des Guardian entsprechen acht Trump-Liegenschaften in New York City nicht den neuen Vorschriften zur Senkung der Treibhausgasemissionen. Dies bedeutet, dass ab 2030 mit Geldstrafen in Höhe von 2,1 Mio. USD pro Jahr zu rechnen ist, es sei denn, die Gebäude werden umweltfreundlicher.

 

Nach Angaben den Stadtverwaltung blasen die acht größten New Yorker Liegenschaften des Präsidenten rund 27.000 Tonnen Treibhausegase pro Jahr in die Atmosphere, das entspricht 5.800 Autos. Zu den Gebäuden, die die neuen Verschmutzungsgrenzwerte überschreiten, gehören auch der Trump Tower an der Fifth Avenue und das Trump Building an der Wall Street.

 

 

Klimaschutz mit Veggie-Day an New Yorks Schulen

Gemüse für den Klimaschutz: Mit der Idee eines fleischlosen Tages pro Woche wollten die Grünen in Deutschland einst eine Wahl gewinnen – und gingen damit baden. Jetzt verwirklicht sie in New York Rathauschef Bill de Blasio – zumindest in den Schulkantinen der US-Ostküsten-Metopole.

weiter...

 

Der größte potenzielle Verschmutzer ist das Trump International Hotel & Tower, ein 202 Meter hoher Wolkenkratzer, der sich über der südwestlichen Ecke des Central Parks erhebt. Das Gebäude wird mit einer Geldstrafe von 850.871 US-Dollar pro Jahr belegt, wenn die Energieeffizienz nicht verbessert wird. Die Bußgelder sind Teil der vom Stadtrat im April verabschiedeten Gesetze, mit denen die Emissionen der größten Gebäude der Stadt gesenkt werden sollen. Alle Gebäude ab einer bestimmten Größe (insgesamt 50.000 Gebäude) müssen 40% der Gesamtemissionen einsparen oder mit jährlichen Bußgeldern rechnen.

 

Die neuen Standards, die von Befürwortern als die bislang härteste Maßnahme einer Stadt gegen den Klimawandel bezeichnet werden, zielen auf die größte Treibhausgasquelle in New York ab, wo Gebäude mehr als zwei Drittel der Emissionen verursachen. Die Liegenschaften von Trump gelten seit langem als die führenden Energieverbraucher, obwohl nach Angaben von Stadt einige andere Gebäude mit noch höheren Bußgeldern rechnen müssen.


hjo

 

Lesen Sie auch:


 

Schlechtes Zeugnis für US-Klima-Presse

Eher vernichtende Presseschelte von Klimawissenschaftlern: In einer aktuellen Studie stellen Wissenschaftler eines weltweiten Netzwerks den US-Medien ein mieses Zeugnis zu deren Berichterstattung über den Klimawandel aus.

weiter...

 

Ernten in der größte Dach-Farm der Welt

Ernte über New Yorks Dächern: Tomaten, Gemüse und Gewürze will die US-Firma Brightfarm schon im kommenden Frühjahr auf dem Dach des Liberty View Industrial Plaza in Brooklyn ernten.

weiter...

 

New York: Neues Paradies unter der Erde

Underground-Paradies: In Down-town Manhatten wollen die New Yorker Visionäre James Ramsey und Dan Barasch im alten „Williams Trolley Terminal“ eine 5.500 Quadratmeter grüne Flaniermeile unter Tage schaffen.

weiter...

 

 

Most Wanted

Screenshot: Video "The Amazon FACE project"

Auswirkungen des Klimawandels auf den Regenwald

Der Regenwald speichert große Mengen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2. Doch leider werden...


Screenshot: Treehugger/Greenpeace

Europas Bäche und Flüsse sind Pestizid-Kloaken

Wasser wie eine Pestizidbrühe: Durch Belgien fließt der wohl giftigste Bach Europas. Bei einer...


Screenshot: Video

Geburtsvideo zur Europawahl 2019

Es ist inzwischen schon üblich, dass das EU-Parlament im Vorfeld von Europawahlen ein Video...


Neu im global° blog

Screenshot: Video

Geburtsvideo zur Europawahl 2019

Es ist inzwischen schon üblich, dass das EU-Parlament im Vorfeld von Europawahlen ein Video...


Foto: extinctionrebellion.de

Extinction Rebellion Germany: „HOPE DIES – ACTION BEGINS“

„HOPE DIES – ACTION BEGINS“ – „Die Hoffnung stirbt – das Tun beginnt“ so lautet der Titel eines...


Foto: weltnetz.tv / Pressenza

Dokumentarfilm: Gaby Weber über den Schmierstoff des Kapitalismus – Geld

Vermögensverwalter wie BlackRock sind keine Heuschrecken sondern jeder für sich ein Tyrannosaurus...


Folgen Sie uns: