Kitas frühstücken für den Klimaschutz

Das Klima-Kita-Netzwerk hatte bundesweit alle Kitas dazu eingeladen, sich vom 14. bis zum 18. Mai 2018 unter dem Motto „Was kommt auf meinen Teller? - Ernährung erforschen & entdecken“ an der ersten bundesweiten Klima-Aktionswoche zu beteiligen. Erzieher und Erzieherinnen, Kinder und Eltern aus rund 70 Kitas folgten diesem Aufruf und setzten ein starkes und fantasievolles Zeichen für Klimaschutz im Kita-Alltag.

Die in ganz Deutschland in den Kindertageseinrichtungen durchgeführten Aktionen knüpften an den Alltag und die Fragen der Kinder an: Wo wächst das Obst, das ich so gerne esse? Wie kommt es zu uns, und was schmeckt Kindern in anderen Teilen der Welt? Warum liebe ich Schokolade, obwohl ein Apfel viel gesünder ist? Und was bedeutet eigentlich regional und saisonal?

 

Letztere war eine der Fragen, die die Kinder der Kita „De Lütten Winterhuder“ beschäftigte. Die als KITA21- und KLIMAfuchs-Kita ausgezeichnete Einrichtung im Hamburger Stadtteil Winterhude nahm die Klima-Aktionswoche des Klima-Kita-Netzwerkes zum Anlass, noch intensiver ihr derzeitiges Kernthema „Unser Kita-Garten“ zu bearbeiten. So gestalteten die Kleinen duftende Kräuterbeete, legten vertikale Gärten an, bepflanzten sie mit Erdbeeren und stets wurde dabei der Bogen zu Themen einer nachhaltigen Entwicklung gespannt. Selbst die Krippenkinder leisteten ihren Beitrag zur Klima-Aktionswoche. Sie besuchten den Wochenmarkt, kauften dort Äpfel und stellten selbst Apfelsaft her. Es wurde gebacken, gerührt, gezupft und geschnitten – natürlich nur mit Zutaten aus dem eigenen Kita-Garten. „Ich habe zum ersten Mal Frischkäse gemacht. Das ist ganz leicht.“, erklärte eines der Kinder stolz. Alle innerhalb der Woche hergestellten Leckereien wurden am Freitag bei einem gemeinsamen großen Kita-Frühstück aufgetischt. Die Kinder ließen die Woche noch einmal Revue passieren, fassten zusammen, was sie erlebt und gelernt haben, sangen thematisch passende Lieder und ließen es sich schließlich schmecken. „Das waren nur Lebensmittel, die gerade hier wachsen und es war so lecker!", freuten sich die Lütten zum Schluss.

 

Es muss nicht immer eine Aktionswoche sein. Der Kita-Alltag liefert viele Anlässe und Ansatzpunkte, um gemeinsam gesunde und nachhaltige Ernährung zu entdecken und dabei Fragen des Klimaschutzes zu erforschen. Deshalb werden die Ideen und Aktionen in einem Aktionstagebuch dokumentiert. Unter www.klima-kita-netzwerk.de können sich Erzieherinnen und Erzieher, Eltern, pädagogische Fachkräfte und alle Interessierten voraussichtlich ab Juli Anregungen für den Klimaschutz im Kita-Alltag holen.

 

Weitere Informationen unter www.klima-kita-netzwerk.de

 

 

Über das „Klima-Kita-Netzwerk“:

DasKlima-Kita-Netzwerk – Nachhaltiges Handeln zu Klimaschutz gestalten ist eine Kooperation zwischen Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG mit der Umweltstation Lias-Grube und der NAJU (Naturschutzjugend im NABU). Die S.O.F. Save our Future – Umweltstiftung unterstützt die Projektpartner in der Region Nord.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

 


22.05.2018 15:41
Save Our Future - Umweltstiftung

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung

Susann Meyer

Friesenweg 1

22763 Hamburg

Tel: 040 / 226 32 77 63

Fax: 040 / 240 640

meyer@save-our-future.de