Fährschiffe mit saubererem Antrieb auf der Ostsee

Fähre "Berlin" Screenshot: Scandilines

Klimaschutz auf hoher See: Endlich! Zwischen Rostock und dem dänischen Ostseehafen in Gedser schippern jetzt Reisende und deren Fahrzeuge auf den beiden größten Hybridschiffen der Welt übers Meer.

Die „Berlin“ und die „Copenhagen gehören der deutsch-dänischen Reederei Scandlines und sollen auch in der Schifffahrt endlich Umwelt- und Klimaschutz mit saubereren Antrieben salonfähig machen.

Schon an Land kommen E-Mobile nur schleppend in Fahrt. Auf dem Wasser waren abgasfreie Motoren bislang eher Wunschdenken. Erste Reedereien experimentieren mit Lenkdrachen und lassen ihre Kähne vom Wind übers Meer treiben. Sonst gilt der Schiffsverkehr als Dreckschleuder. Immerhin schätzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass bis zu 50.000 vorzeitige Todesfälle in Europa auf giftige und krebserregende Schiffsemissionen zurückgehen.

 

Batteriebetriebene Schiffsmotoren sollen Emissionen senken

 

Das Tech-Portal energy-bizz meldet jetzt die erste Fährverbindung über die Ostsee, deren Schiffe mit Hybridantrieben „aus einer Kombination aus konventionellem Dieselantrieb und Batterie“ fahren. Produziert der Generator an Bord des Schiffs mehr Energie als benötigt, speichere - so das Portal - die Batterie diese und gebe sie wieder ab, wenn mehr benötigt wird als vom Generator produziert. „Durch den gleichbleibenden Betrieb des Dieselgenerators können laut Scandlines um bis zu 15 Prozent Kohlenstoffdioxid-Emissionen eingespart werden“, schreibt bizz-energy über den neuen Schiffsantrieb.

Hybridfähren sind für die deutsch-dänische Reederei nach eigenen Angaben nur ein Zwischenschritt. Ziel sei ein emissionsfreier Fährverkehr, so eine Unternehmenssprecherin. Als nächstes solle eine Plug-In-Hybrid-Fähre in See stechen. Geplant ist die Entwicklung von Batterien, die während der Liegezeit am Hafen aufgeladen werden. „Auf der Strecke Puttgarden-Rødby werden wir in der Lage sein, die komplette Überfahrt 100 Prozent mit Batteriebetrieb zurückzulegen“, sagt die Sprecherin dem Portal.

Auch die finnischen FinFerries setzten in Norwegen auf eine rein elektrische Fähre. Darüber freuen sich Umweltschützer. „Die Hybridfähren sind ein Schritt in die richtige Richtung“, zitiert das Portal Daniel Rieger vom Naturschutzbund (Nabu).


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Europas Reeder: Die Schmutzfinken der Welt

Schiffstreibstoff aus Meerwasser

Es dröhnt im Mittelmeer und gefährdet Meerestiere


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/dierma

EU will Klarheit am grünen Finanzmarkt

Die EU setzt auf neue Klarheit im grünen Finanzsektor: Laut bizz-energy will Klima- und...


Foto: PlanHive

PlantHive launcht ersten Smart Garden fürs Heim

PlantHive revolutioniert mit seiner nächsten Generation vernetzter "Smart Gardens" das Urban...


Foto: Joakim Kroeger/eRoadArlanda

Schweden eröffnet erste Stromstraße der Welt

Mobil in die Zukunft - ohne Abgas: In Schwedern können Elektroautos jetzt während der Fahrt über...


Neu im global° blog

Screenshot: Pressenza

Zweiter Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit

Im Zuge der Vorbereitungen für den zweiten weltweiten Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit besucht...


Foto: geralt/Pixabay CC0

Widerstand gegen die Digitale Revolution

Mark Zuckerberg, seines Zeichens Erfinder und Chef von Facebook, muss gerade vor dem Handels- und...


Foto: gn-stat.org

GLOBAL NET gegen globalen Waffenhandel freigeschaltet

In einer Pressekonferenz in Berlin wurde der Informationspool www.gn-stat.org für den Widerstand...


Folgen Sie uns:

ANZEIGE