14.12.2018

Klimawandel beeinflusst deutsche Wirtschaft

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Herausforderung Klimawandel: Eine UBA-Studie zeigt, wie der weltweite Klimawandel den deutschen Außenhandel beinflusst.

Durch Deutschlands Rolle im internationalen Handel ist unsere Wirtschaft anfällig gegenüber Klimafolgen in anderen Weltregionen, konstatiert jetzt das Umweltbundesamt (UBA) in iner aktuellen Pressemeldung zum Thema. Das Amt untersuchte erstmals Klimarisiken im Rahmen der internationalen Handelsverflechtungen und stellt fest: Die „Risiken aus Klimafolgen im Ausland (werden) für die deutsche Wirtschaft mindestens so groß sein wie aus jenen im Inland“.

 

Klimawandel kostet Wirtschaft viel Geld

 

UBA-Cehfin Maria Krautzberger: „Wir wissen inzwischen recht gut, welche Folgen des Klimawandels wir in Deutschland erwarten können. Dazu zählen Dürren und Hitzeperioden ebenso wie Extremwettereignisse. Doch der Klimawandel und seine Folgen kennen keine Ländergrenzen. Auswirkungen in anderen Weltregionen können auch bei uns mit erheblichen wirtschaftlichen Schäden durchschlagen – zum Beispiel wenn extreme Wetterereignisse Infrastrukturen und Handelswege beschädigen, die landwirtschaftliche Produktion beeinträchtigen oder gar ganze Ernten vernichten.“

Weil deutsche Unternehmen jährlich Ein- und Ausfuhren in der Größenordnung von einer Billion Euro tätigen, sind sie anfällig für die Gefahren des Klimawandels. Der Bericht des UBA zeigt, dass allein sechs Prozent (55 Mrd. Euro) der deutschen Importe und vier Prozent (knapp 50 Mrd. Euro) der Exporte sich auf zwölf Länder oder Regionen verteilen, die als besonders verwundbar durch die Folgen des aktuellen und künftigen Klimawandels gelten.

Bei den Importen überwiegen laut UBA die Risiken der Folgen des Klimawandels:

  • Extreme Wettereignisse können Gebäude, Produktionsanlagen und Warenlager im Ausland beschädigen.
  • Andauernde Hitzeperioden, Starkregenereignisse oder schwere Stürme können die landwirtschaftliche Produktion massiv beeinträchtigen und ggf. auch ganze Ernten vernichten.
  • Häufigere Extremwetterereignisse und der Meeresspiegelanstieg werden Hafenanlagen und Containerterminals weltweit zu schaffen machen.
  • Bei den Exporten ergäbe sich ein gemischtes Bild, schreiben die Experten des Umweltamts: „Wenn Länder mehr Geld zur Bewältigung von Schäden ausgeben, sinkt die Kaufkraft und damit auch die Nachfrage nach deutschen Exportprodukten. Allerdings bestehen auch Chancen durch die wachsende globale Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen zu Klimaanpassung.“

     

     

     

    Klimawandel: Gewinner und Verlierer

    Der Klimawandel trifft die Wirtschaft härter als bislang berechnet: In einer jetzt im Fachblatt Nature vorgestellten aktuellen Studie berechnet Berkley-Professor Solomon Hsiang den Einfluss steigender Temperaturen auf das Bruttosozialprodukt (BIP) verschiedener Länder.

    weiter...

     

    Um diese Chancen zu nutzen, seien, so das Amt, sowohl vorausschauendes Handeln der deutschen Unternehmen als auch eine ambitionierte Klimapolitik gefragt. Entscheidungsträger in der Wirtschaft wie in der Verwaltung sollten Risiken, die sich durch den Klimawandel weltweit ergeben, kennen. Maria Krautzberger: „Bei Investitionen, beispielsweise in Infrastrukturen, sollte es selbstverständlich werden, die Klimarisiken zu kennen, zu bewerten und klimaangepasst zu bauen.“

    Mit Blick auf die Klimaverhandlungen in Katowice sagt Maria Krautzberger: „Selbst wenn wir in diesem Moment alle Treibhausgasemissionen auf null reduzieren, würde sich das Klima für hunderte Jahre weiter ändern. Aber wir können und müssen versuchen, den Temperaturanstieg zu begrenzen.“


    red

    Most Wanted

    Foto: ICAN

    Weltpremiere: „Der Anfang vom Ende von Atomwaffen“

    Gestern, am 6. Juni, fand die von Pressenza International Press Agency veranstaltete Weltpremiere...


    Foto: Institut français

    "Rendezvous im Garten" - „Tiere im Garten“

    Unter dem Motto „Tiere im Garten“ wird die französische Initiative der „Rendezvous im Garten“ nun...


    Foto: Gerd Pfitzenmaier

    Tausende auf Europas größter ökologischer Erlebnismeile

    Bereits zum 24. Mal organisierte die „Grüne Liga“ am Brandenburger Tor in Berlin das...


    Neu im global° blog

    Foto: ICAN

    Weltpremiere: „Der Anfang vom Ende von Atomwaffen“

    Gestern, am 6. Juni, fand die von Pressenza International Press Agency veranstaltete Weltpremiere...


    Foto: pressenza.com

    Ärztetag: Klimaschutz als zentrale ärztliche Aufgabe

    Am 28.05.2019 wird der jährlich stattfindende Deutsche Ärztetag in Münster eröffnet. Vor der...


    Screenshot: Video

    Geburtsvideo zur Europawahl 2019

    Es ist inzwischen schon üblich, dass das EU-Parlament im Vorfeld von Europawahlen ein Video...


    Folgen Sie uns: