Kohleausstieg bis 2030 machbar

Foto: Bernd Lauer/Greenpeace

Deutschland kann seine Klimaziele für 2020 und 2030 schaffen. Zu diesem Schluss kommen Fraunhofer-Forscher in ihrer neuen Studie, die sie im Auftrag von Greenspeace machten.

Laut der Studie "2030 kohlefrei" lässt sich das Klimaziel 2020 - also 40 Prozent weniger Treibhausgase im Jahr im Vergleich zu 1990 - noch erreichen. Dazu müsste das älteste Drittel aller Braunkohlekraftwerke sofort abgeschaltet und ein weiteres Drittel gedrosselt werden.

 

ZIel bleibt: Sichere Energieversorgung

 

Darüber berichtet jetzt die Agentur Pressetext.

"Deutschland kann sich ab 2030 sicher und kohlefrei mit Energie versorgen, das zeigt unsere Studie", sagt Fraunhofer-Wissenschaftler Norman Gerhardt. Erfolgt der Umbau der Energieversorgung nach dem Plan der Studie, würde Deutschland ab 2030 über 70 Prozent weniger Treibhausgase ausstoßen als 1990.

 

 

Kohleausstieg: Keine Angst um Arbeitsplätze

Der Kohleausstieg hat weniger Auswirkungen auf Arbeitsplätze in der Braunkohleindustrie als befürchtet. Auch wenn die Förderung von Braunkohle bis zum Jahr 2030 stärker zurückgeht, sind kaum betriebsbedingte Kündigungen nötig.

weiter...

 

Auch der aktuell in den Fokus der Bericherstattung geratene Hambacher Wald müsste der Studie nach dann nicht für Braunkohle abgebaggert werden. "Aus dem Fraunhofer-Szenario abgeleitete Kohlemengen für einzelne Kraftwerke zeigen, dass in den Tagebauen Hambach und Garzweiler deutlich weniger Braunkohle abgebaut werden müsste als RWE bislang plant. Der Hambacher Wald könnte gerettet werden", so Greenpeace.

 

Forderung der Forscher: Umdenken auf allen Ebenen

 

Doch eine Umstellung bei der Stromerzeugung alleine wird nicht reichen, so die Experten. Damit die deutsche Energieversorgung nach 2030 weitgehend emissionsfrei ist, müsse Deutschland zudem den Stromverbrauch insgesamt senken, Heizsysteme auf klimafreundliche Technologien umstellen und sein Mobilitätsverhalten grundlegend ändern. "Denn auch der Verkehrssektor muss dann weitgehend frei von Treibhausgasen sein", so die Forderung.


red

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Shell knüpft Manager-Gehalt an CO2-Reduktion

Shell will das Salär seiner Spitzenmanager künftig daran koppeln, dass das Unternehmen und dessen...


Rose Marcario Screenshot: Grist Magazine

US-Firma spendet 10 Mio für Klimaschutz

Vorbild „Patagonia“: Der US-Outdoor-Bekleidungsfabrikant sponsert 10 Millionen Dollar (über 8,8...


Anton Hofreiter (MdB) Foto: Wikimedia CC3.0/Gerd Seidel

Hofreiter fordert: Klimaschutz ins Grundgesetz

"Wir brauchen eine Gesamtstrategie, an deren Anfang steht, dass wir den Klimaschutz im Grundgesetz...


Neu im global° blog

Anton Hofreiter (MdB) Foto: Wikimedia CC3.0/Gerd Seidel

Hofreiter fordert: Klimaschutz ins Grundgesetz

"Wir brauchen eine Gesamtstrategie, an deren Anfang steht, dass wir den Klimaschutz im Grundgesetz...


Grafik: DiEM25

Gründung der "Progressiven Internationalen"

DiEM25 arbeitet mit dem Sanders Institute zusammen, um die Progressive Internationale ins Leben zu...


Grafik: europeanbalconyproject.eu

"Es lebe die Europäische Republik"

Am Samstag, dem 10. Noverber 2018 um 16 Uhr, versammeln sich europaweit Bürger um eine breite...


Folgen Sie uns: