Hersteller sollen Dieselnachrüstung bezahlen

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/geralt

Eine überdeutliche Mehrhei von 83 Prozent der Bevölkerung in Deutschland spricht sich dafür aus, dass die neue Bundesregierung die Autohersteller dazu verpflichtet, Dieselfahrzeuge, die von dem Abgasskandal betroffen sind, auf Herstellerkosten so nachzurüsten, dass diese die gelten Abgasgrenzwerte auch im Alltagsbetrieb einhalten.

Das hat eine aktuelle repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ergeben.

 

Umfrage: Nach Dieselbetrug müssen Hersteller zahlen

 

Aufgeschlüsselt nach Parteineigung ergab sich ein ähnlich hohes Zustimmungsbild:

  • SPD 85 Prozent
  • CDU/CSU 82 Prozent
  • Bündnis 90/Die Grünen 95 Prozent
  • Die Linke 99 Prozen.

     

    Lediglich bei der FDP sprachen sich nur 69 Prozent für eine solche Maßnahme aus.

    Nach Geschlechtern aufgeschlüsselt sprachen sich

  • 84 Prozent der Männer und
  • 82 Prozent der Frauen für eine Verpflichtung der Autokonzerne aus.
  •  

    Mit Blick auf die für kommenden Dienstag erwartete Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes sieht der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger in den Ergebnissen der Umfrage einen klaren politischen Handlungsauftrag. „Die Zeit des Abwartens und Verzögerns von notwendigen Entscheidungen muss ein Ende haben. Die nächste Bundesregierung muss ihren Schmusekurs mit der Autolobby beenden. Die Mehrheit der Bevölkerung verlangt zu Recht, dass die Autokonzerne endlich in die Verantwortung genommen werden. Maßgeblich durch ihr Handeln werden die gesetzlich verbindlichen Grenzwerte für Stickstoffdioxid in unseren Städten teils massiv überschritten. Wie die anhaltenden Überschreitungen zeigen, reichen die bisherigen Software-Lösungen nicht aus. Wirksame Hardware-Nachrüstungen stehen damit auf der Tagesordnung. Das einzig auf die Vermeidung von Fahrverboten ausgelegte Krisenmanagement von Bundesregierung und Autoindustrie ist gescheitert.“


    red

     

     

    Lesen Sie auch:

     

    Hilfe für betrogene Dieselfahrer

    Diesel-Gate fordert mindestens 60 Tote

    Pflanzen am Straßenrand reduzieren Schadstoffe aus dem Verkehr

    Most Wanted

    Screenshot: pxshere CC

    Plötzlich) Leben auf dem Müllplatz

    Hunderre kleiner, flauschig-gelber Küken rennen über einen Müllplatz in Georgien: Ein nahe...


    Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Skeeze

    Ökoinstitut kritisiert Unternehmen

    Deutsche Firmen verkaufen illegale Gifte im Ausland. Laut einer aktuellen Fallstudie des...


    Faltblatt

    Pestizide: Gefahr für Insekten und die biologische Vielfalt

    Spätestens seit Veröffentlichung der Krefeld-Studie im letzten Jahr, ist der dramatische Rückgang...


    Neu im global° blog

    Foto: Gemeinfrei

    FBI soll gegen EPA-Chef ermitteln

    In den USA ziehen die Demokraten die Daumenschrauben bei EPA-Chef Scott Pruitt fester: Im...


    Grafik: Codepink

    Shakira sagt Israel-Konzert ab

    Nur wenige Stunden, nachdem wir unser Video hochgeladen hatten, in dem wir Shakira baten, ihr...


    Foto: MIT

    Mobilität: Autonome Boote aus dem 3D-Drucker

    Forscher des MIT-Labors für Informatik und künstliche Intelligenz (CSAIL) und der Abteilung für...


    Folgen Sie uns: