Neue Wege der Solarstrom-Produktion erfolgreich

Foto: SolaRoad.nl

Top-Ergebnis: SolaRoad, der weltweit erste Solar-Radweg im niederländischen Ort Krommenie lieferte in den ersten sechs Monaten seit seiner Eröffnung über 3.000 Kilowattstunden (kWh) Strom. „Wenn wir das auf eine Jahresausbeute hochrechnen, erwarten wir mehr als die 70 kWh pro Quadratmeter, die wir im Laborstadium als Obergrenze geschätzt haben“, zitiert die Agentur Pressetext SolaRoad-Sprecher Sten de Wit. Selbst ein kurzes Stück Solar-Radweg könne also einen Haushalt mit Strom versorgen.

Im Oktober strampelten die ersten Radler über die Teststrecke aus Betonmodulen, bei denen in eine Fahrbahn Solarpanels unter einer etwa einen Zentimeter dicken Schicht aus Sicherheitsglas eingebettet sind. Über dem Glas befindet sich zudem eine Beschichtung, die Schleudern verhindert. Die zweite Fahrspur dient zum Vergleich und für Tests verschiedener Oberflächenbeschichtungen, beschreibt die Agentur das Projekt.

 

150.000 Radler auf Solar-Radweg radeln ohne Probleme durch Holland

 

Foto: SolaRoad.nl

Bereits mehr als 150.000 Radfahrer seien inzwischen über das Teststück gefahren, zieht SolaRoad eine erste Bilanz. Dass es sich um einen speziellen Boden handele, falle diesen kaum auf, die Akzeptanz des Solar-Radwegs sei also kein Problem.

Unerfreulich sei, so die Betreiber, dass sich im Winter ein Teil der SolaRoad-Beschichtung zu lösen begann. „Das war Untersuchungen zufolge darauf zurückzuführen, wie sich das Material bei starken Temperaturveränderungen verhält“, schreibt die Agentur. Die Entwicklung einer verbesserten Beschichtung sei bereits weit fortgeschritten. Es bestehe Hoffnung, dass die Projektpartner Probleme mit der Beschichtung im Rahmen des dreijährigen Pilotprojekts in den Griff bekommen.

Die in Zusammenarbeit mit der Provinz Nordholland und Industriepartnern realisierte SolaRoad ist nicht mehr das einzige Projekt, das Solarenergie durch Fahrwege gewinnen will. So hat das eigentlich auf Bewegungsenergie-Nutzung spezialisierte Unternehmen Energy Floors kündigte an, mit Partnern an Radwegen zu arbeiten, die auch Solarenergie gewinnen. Das US-Start-up Solar Roadways will Straßen mit Solarpanelen pflastern und hat 2014 über zwei Millionen Dollar per Crowdfunding dafür gesammelt. In Deutschland verfolgt Solmove das Ziel, Verkehrswege zu Solarkraftwerken zu machen.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Radwege: Rettung für klamme Städte

Belohnung fürs Radfahren und zu Fuß gehen

Fahrrad – ganz aus Pappe

Most Wanted

Nora Sophie Greifahn von C2C e. V. Foto: C2C

C2C will „neues Denken voranbringen“

In Berlin eröffnete jetzt der Cradle-to-cradle e. V. die weltweit erste umfassende...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Neu im global° blog

Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Foto: DZ-4 GmbH

Der Solarboom kommt

Der richtige Solarboom kommt erst noch: Warum aktuelle Trends für eine Revolution im deutschen...


Folgen Sie uns: