Schweden eröffnet erste Stromstraße der Welt

Foto: Joakim Kroeger/eRoadArlanda

Mobil in die Zukunft - ohne Abgas: In Schwedern können Elektroautos jetzt während der Fahrt über die erste Strom-Ladestraße der Welt "betankt" werden. Die 2 Kilometer lange Versuchsspur ging nahe Stockholm in Betrieb.

Beim Modellversuch soll es nicht bleiben. Das Verkehrsministerium des nordeuropäischen Landes will die Elktromiobilität mit der neuartigen Lademöglichkeit für die Batterien in E-Autos landesweit ausbauen und den Vehikelbesitzern zur Verfügung stellen. Das berichtet jetzt die britische Zeitung The Guardian.

 

Auf der Fahrt Strom ins Auto tanken

 

Das System: Den Strom "zapfen" die Fahrzeuge über zwei in der Fahrbahn liegenden Leitungen mittels eines "Stromabnehmers", der vom Boden des Autos bis in die vertiefte Schiene hängt.

Die Technology kann dabei jederzeit genau feststellen, wieviel Energie ein auf der Straße fahrendes auto aus der Leitschiene entnimmt - so kann sie dem Fahrer jederzeit exakt berechnet werden.

Gebaut hat die schwedische Stromtrasse das eRoadArlanda-Baukonsortium. Dessen Geschäftsführer Hans Säll will die 20.000 Kilometer Autobahn, die das Land durchziehen mit dem Energieladesystem ausbauen. "Das reicht aus", zitiert ihn der Guardian, "denn in Schweden muss niemand weiter als 45 Kilometer zurücklegen, um auf eine Autobahn zu gelangen, auf der er dann sein Auto mit frischem Strom aufaden kann."

Säll ist sogar davon überzeugt, dass es ausreiche 5.000 Autobahnkilometer mit den Stromschienen auszubauen. Das macht das System sogar vergleichsweise günstig, selbst wenn jeder Kilometer gut 1 Million Euro verschlingen wird. sei dies ein Vielfaches günstiger als ein vergleichbarer Ausbau einer Trambahnlinie in der Großstadt.

Sicherheitsbedenken wischt Säll, laut Guardian, ebenfalls vom Tisch. Der Strom fließe in den Schienen einige Zentimeter unter der Fahrbahndecke. "Selbst wenn die Fahrbahn und die Schiene mit Salzwasser geflutet werden", zitiert ihn die Zeitung, "haben wir auf dem Asphalt nur eine Spannung von 1 Volt gemessen." Er beteuert: "Darauf können Sie beruhigt sogar barfuß spazieren."


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Auto teilen: Weg zum klimafreundlichen Fahren

IST-Umfrage: Nutzer loben E-Autos

2019 in der EU nur Häuser mit Ladesäule für E-Autos

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Adina Voicu

Hybrid-Solarzelle mit guter Ökostrom-Ausbeute

Fortschritt in der Solarstromerzeugung: Forscher der University of British Columbia (UBC) in Kanada...


Foto: Pixabay CC0/ Peter Dargatz

Klimawandel ändert Windenergieproduktion

Windstrom gilt ohnehin als oft schwankend und wenig stabile Energiequelle: Nun berechnen...


Foto: Pixabay CC0/ Angelika Graczyk

Klimaschutz: Grüne Fassaden helfen

Klimaschutz in Städten: Kölner Wissenschaftler zeigen, dass Fassadenbegrünung in Städten messbare...


Neu im global° blog

Foto: Pixabay CC0

Müllkippe Nordsee - Gefährliche Geisternetze

Über Müll in unseren Meeren haben wir schon wiederholt berichtet. Vielfach ist Verpackungsmüll aus...


Film-Tipp: Iuventa, ein Schiff rettet tausende Leben

Produziert von Lazy Film und Rai Cinema in Koproduktion mit Sunday Films und ZDF/3Sat sowie Bright...


Foto: Laurin Schmid / WWF

Revolverheld werden WWF-Botschafter

Vier starke Stimmen für den Umweltschutz: deutsche Erfolgsband kämpft gemeinsam mit dem WWF gegen...


Folgen Sie uns: