08.02.2019

US-Soldaten fürchten den Klimawandel

Foto: Pixabay CC/PublicDOmain

Die Chefetage der US-Militärs schlägt Alarm: Ganz anders als ihr Oberbefehlshaber Donald Trump sehen die Autoren eines jetzt publik gewordenen 20-Seiten-Reports im Klimawandel sehr wohl – und dramatischer - Gefahren für die Verteidigung des Landes.

Mehr Hochwasser, mehr Dürren und mehr Brände brächten, schreiben die Militärexperten in ihrem hoch offiziellen Klima-Bericht, Gefahren für rund „zwei Drittel der untersuchten 79 Militärstützpunkte“ in der Staaten, die sie ganz offiziell im Auftrag des US-Kongress' unter die Lupe nahmen.

 

Klimabericht des US-Militärs beschreibt dramatische Konseqeunzen

 

Die Plattform EcoWatch berichtet jetzt über die Bedenken der Führungsriege im Pentagon. Das Department of Defense betonte laut EcoWatch demnach, dass das US-Verteidigungsministerium mit Blick auf die Folgen des Klimawandels sehr wohl mit anderen Staaten zusammenarbeite, „um zu verstehen, wie die Erderwärmung und deren Konsequenzen zukünftige Missionen und Aufgaben der Soldaten beeinflusst“.

 

 

„Schrecklich schön“: Umweltsünden der US-Militärs auf Grönland

„Schrecklich schön“: das Erbe der US-Militärs

„Schrecklich schön“: Umweltsünden der US-Militärs auf Grönland

Amerikanische Blumen: Die Inuit auf Grönland haben ihren eigen Begriff für die Rostfässer geprägt, die ihre Landschaft mit rostroten Sprenkeln verschandeln.

weiter...

 

„Bizzarerweise“, kommentierte das Umweltmagazin Mother Jone's den Vorgang, habe das Pentagon jedoch ausgerechnet die US-Marine-Basen – etwa in Florida – nicht in die Untersuchung einbezogen. Genau die jedoch waren während der zurückliegenden Wirbelstürme über der Karibik etwa in Florida extrem betroffen. Die Schäden an Gebäuden und Ausrüstung waren immens – und teuer.

Halbherzig nennen auch manche US-Abgeordnete den Militärbericht zum Klimawandel. Denn er lasse Konsequenzen aus den Erkenntnissen, die er beschreibt, völlig vermissen.


pit

 

 

Lesen Sie auch:


 

Ende der fetten Kohle-Jahre in Sicht

Insel vor San Francisco radioaktiv verseucht

Ende der fetten Kohle-Jahre in Sicht

US-Insel von Vergangenheit eingeholt: Vor San Francisco dümpeln radioaktiv verseuchte Schiffe!

weiter...

 

US-Armee investiert in mobile Solarkraftwerke

US-Armee investiert in mobile Solarkraftwerke

US-Armee investiert in mobile Solarkraftwerke

Die US-Army fördert massiv „grüne“ Technologie. Die Forscher im Auftrag des Pantagon treten damit eine ethische Debatte los.

weiter...

 

Bosnien beseitigt Waffen: Windpower aus alten Gewehren

Waffen in Bosnien: Windpower aus Gewehren

Bosnien beseitigt Waffen: Windpower aus alten Gewehren

Schwerter zu Pflugscharen: In Bosnien und Herzegowina (BiH) sammeln Helfer des UN Development Programm (UNDP) Kleinwaffen und Munition. Aus dem recycelten Metall bauen sie jetzt Windkraftrotoren oder Kunst- und Einrichtungsgegenstände.

weiter...

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Nattanan Kanchanaprat

Investments: Wie stelle ich mein Depot ökologisch auf?

Das Interesse an nachhaltigen Lösungen ist nicht nur in den Bereichen Energiewirtschaft und...


Screenshot: bbc.com

Hirsch stirbt mit 7 Kilo Müll im Magen

In einem Nationalpark in Nordthailand hat ein Mitarbeiter auf einer seiner Patrouille das 10 Jahre...


Foto: Pixabay CC0

Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!"

Ab sofort sammelt die Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!" Unterschriften....


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: