15.11.2019 globalmagazin

"Four Seasons" macht die Klimakrise hörbar

Foto: Peter Hundert

Was können Musiker tun, um die Gefahren des Klimawandels zu verdeutlichen? Das NDR Elbphilharmonie Orchester macht die Klimakrise spürbar und schafft mit "For Seasons“ eine beeindruckende Version von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.


27.10.2019 Antal Zsolt

Beim Einkaufen an die Umwelt denken

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Alexas Photos

Vieles muss beim Umweltschutz auf nationaler Ebene oder sogar auf internationaler Ebene geregelt werden, um Fortschritte erzielen zu können. Aber jeder kann im Kleinen seinen Beitrag für den Umweltschutz leisten. Das gilt beispielsweise für den Einkauf, denn hier kann man mit umweltfreundlichem Denken eine Menge erreichen.


27.10.2019 Alex Larsen

So passen Sport und Umweltschutz zusammen

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Stock Snap

Sport und Umwelt sind eng miteinander verbunden. Sportliche Aktivitäten haben eine viel größere gesundheitliche Auswirkung und sind in einer sauberen Umgebung am angenehmsten.


20.10.2019 globalmagazin

Globale Kampagne gegen Nahrungsmittel-verschwendung

Grafik: WFP

Wir Deutsche werfen pro Jahr 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weg. Um auf die Unmengen an genießbaren Nahrungsmitteln aufmerksam zu machen, die jeden Tag statt auf dem Teller im Müll landen, hat das UN World Food Programme (WFP) jetzt die globale Kampagne „Stop the Waste“ gestartet.


14.10.2019 globalmagazin

Glück für den Umweltschutz

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Glückspiel-Millionen für Umweltschutz- und Sozialprojekte. Glückspiele können süchtig machen. Von den Einsätzen der Spieler aber profitieren auch Umwelt- und Naturschutz.


25.09.2019 globalmagazin

Greta Thunberg erhält Alternativen Nobelpreise 2019

Die diesjährigen Right Livelihood Awards erhalten Aminatou Haidar (Westsahara), Guo Jianmei (China), Greta Thunberg (Schweden) und Davi Kopenawa / Hutukara Associação Yanomami (Brasilien). Der „Alternative Nobelpreis“ wird in diesem Jahr zum 40. Mal vergeben.


13.09.2019 Gunther Moll / Pressenza

Die Botschaft

Screenshot: gunther-moll.de

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns unserer Stärke als mitfühlende, intelligente und soziale Wesen bewusst werden. Von Gunther Moll.


23.08.2019 Daniela Gschweng/InfoSperber

Da geht die Nachhaltigkeit baden

Screenshot: watson.ch

Die rollenden Produkte der «Sharing Economy» verschmutzen weltweit Flüsse und Seen. Mit den E-Trottis wird das nicht besser werden. Sie sind hipp, bunt und weltweit in jeder grösseren Stadt zu haben. Wer ein Vehikel braucht, nimmt eines der grellfarbigen «Shared Bikes», fährt ein Stück damit, zahlt eine kleine Gebühr und stellt es an einem festgelegten Ort ab.


22.08.2019 globalmagazin

Nutri-Score-App der Bundesregierung

Grafik: nutriCard

Wie die Verbraucherorganisation foodwatch meldet, fördert die Bundesregierung eine neue App, mit der Verbraucherinnen und Verbraucher sich die Nutri-Score-Bewertung von Lebensmitteln auf ihrem Smartphone anzeigen lassen können. Die App wurde von den Universitäten Halle, Jena und Leipzig im Rahmen des "Kompetenzclusters Ernährungsforschung" entwickelt und mit mehr als 13 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.


22.08.2019 Bundesamt für Naturschutz

Deutscher Preis für Nature Writing 2019

Alte Buche auf Vilm Foto: Kathrin Bockmühl

● Preisverleihung am 30. August in Berlin ● Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Verlag „Matthes & Seitz“ [mehr]


01.08.2019 globalmagazin

Nachhaltigkeitsforscher wird neuer Präsident des UBA

Foto: UNU-EHS/Aileen Orate

Am 1. Januar 2020 wird Professor Dirk Messner neuer Präsident des Umweltbundesamtes und tritt die Nachfolge von Maria Krautzberger an, die zum Jahresende in den Ruhestand geht. Das Bundeskabinett stimmte damit dem Personalvorschlag von Bundesumweltministerin Svenja Schulze zu. Der international renommierte Nachhaltigkeitsforscher ist derzeit Direktor des „Institute for Environment and Human Security“ an der Universität der Vereinten Nationen in Bonn.


29.07.2019 globalmagazin

Erdüberlastungstag: Die Ressourcen für 2019 sind verbraucht

Foto: Pixabay CC0

Ab heute, dem 29. Juli, leben wir ökologisch gesehen "auf Pump" - die natürlichen Ressourcen für dieses Jahr sind rechnerisch verbraucht. Alles darüber hinaus kann von den Ökosystemen innerhalb des Jahres nicht wieder erneuert werden. Nach Angaben des Global Footprint Networks wären derzeit 1,75 Erden notwendig um die von der Menschheit verbrauchten ökologischen Ressourcen wie Wasser, Land, Holz und saubere Luft zur Verfügung zu stellen.


15.07.2019 globalmagazin

„Klimaschutz durch Radverkehr“

Foto: Tinkerbelle GmbH / NKI

Obwohl der Radverkehr in vielen Städten und Gemeinden stetig zunimmt, hapert es noch immer an der nötigen Fahrradinfrastruktur. Um die entsprechend anzupassen und weiter auszubauen, startet das Bundesumweltministerium zum vierten Mal den Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).


News 1 bis 15 von 636
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>