Bayern München: schon wieder ein neuer Titel

Foto: Pixabay CC/PublkicDomain

Auszeichnung schon vor Saisonstart: Die Deutsche Umwelthilfe vergibt Fußball-Bundesligisten schon jetzt für seinen Einsatz gegen die Einwegbecherflut in den Stadien einen Titel. "Nach einer aktuellen DUH-Umfrage setzen in der ersten Liga inzwischen elf statt bisher acht Bundesligisten auf Mehrwegbecher."

In der zurückliegenden Saison warfen die Fans in den Stadien laut DUH mehr als 11.5 Millionen Einweg-Plastikbecher in den Müll. Allein Meister Bayern München "hatte mit rund 1.4 Millionen verbrauchten Wegwerfbechern einen erheblichen Anteil daran", schreiben die Umweltschützer.

 

Beispiel der Bayern soll andere Kicker zu NAchahmern machen

 

Das sich das jetzt ändert finden die Aktiven der DUH gut. Ab dem 24. August 2018 kommen in der Allianz Arena umweltfreundliche Mehrwegbecher zum Einsatz.

Vor Anpfiff des ersten Heimspiels überreicht daher Barbara Metz als stellvertretende Bundesgeschäftsführerin des Verbands dem Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG, Karl-Heinz Rummenigge, eine „Mehrweg-Meister“-Urkunde.

Der Rekordmeister, betonen die Umweltaktivisten, setze mit dem Umstieg ein großes "Ausrufezeichen für den Umweltschutz". Die Bayern verstärkten den Trend zum Einsatz von Mehrwegbechern in der Bundesliga.

Nach der aktuellen Umfrage der DUH setzen in der ersten Fußball-Bundesliga inzwischen elf statt bisher acht Bundesligisten auf Mehrwegbecher. Die DUH fordert: "Andere Vereine sollten nachziehen und auch Mehrweg nutzen."

 

 

FC Bayern wird Mehrwegbecher-Vorbild

Promis als Vorbilder: Nach jahrelangem Streit mt der Deutschen Umwelthilfe und mit Fußballfans verkaufen die Kicker des FC Bayern München Getränke in der Münchner Allianzarena ab Sommer 2018 nur noch in umweltfreundliche Mehrwegbechern.

weiter...

 

Angesichts des Plastikmüllbergs setze die Müchner Kicker ein richtiges Signal. "In der Allianz Arena werden durch den Umstieg mehr als eine Million Einwegbecher in der Saison eingespart", sagt Metz: "Wir freuen uns, wenn andere Vereine dem positiven Beispiel folgen."

Die DUH lobt das Konzept des Mehrwegbechersystems in der Münchner Fußball-Arena: Die Pfandhöhe von zwei Euro sorge dafür, dass die Becher zurückgegeben und wiederverwendet würden. Die Spülung der Becher soll ab Oktober im nahen Bergkirchen durchgeführt werden. Das erspare zu lange Transportwege. Im Innen- sowie im Außenbereich der Arena gebe es Rückgabemöglichkeiten. So können die Becher schnell und unkompliziert entsorgt werden. Gut sei, dass nicht ausschließlich bedruckte, sondern ebenfalls neutrale Becher verwendet werden.


red

Most Wantes

Foto: Pixabay CC0

Umweltanwälte verklagen französischen Staat

Knapp zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger wollen die französische Republik verklagen, weil sie...


Foto: Facebook my.Coffee.Cup

Pfandautomaten für Coffee-to-go Becher

Wien allein verbraucht pro Jahr rund 84 Millionen Einwegbecher für Coffee-to-go. Das soll sich ab...


5 Tipps für ein nachhaltiges Leben

Auch wenn viele Menschen eine nachhaltige Lebensweise unterstützen, wissen sie davon doch oftmals...


Neu im global° blog

Screenshot: Camargue Video ESA/Euronews

Der Klimawandel bedroht die Camargue

Aufnahmen der Copernicus Sentinel-Satelliten machen in dem Video von ESA und Euronews sehr...


Kinoplakat

Kinotipp: "Gegen den Strom"

Die 50-jährige Halla ist eine unabhängige und warmherzige Frau mit zwei Gesichtern: eine...


Anton Hofreiter (MdB) Foto: Wikimedia CC3.0/Gerd Seidel

Hofreiter fordert: Klimaschutz ins Grundgesetz

"Wir brauchen eine Gesamtstrategie, an deren Anfang steht, dass wir den Klimaschutz im Grundgesetz...


Folgen Sie uns: