Agrarpolitik missachtet Leistungen der Ökosysteme

Foto: Wikimedia-Commons

Agrarpolitik setzt falsche Anreize: Sie ist vorwiegend an landwirtschaftlichen Erträgen ausgerichtet und achtet zu wenig auf ökologische Dienstleistungen. Dieses Fazit zieht eine neue Studie am Fachbereich Sozialökonomie der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg. Grischa Perino veröffentlichte die Ergebnisse jetzt in der Fachpublikation Science.

 

Für die Studie analysierte sein Team die Auswirkung der Landwirtschaft auf Ökosysteme und deren Dienstleistungen in Großbritannien. Die Wissenschaftler monieren, dass etwa Waldwirtschaft oft nur dort betrieben werde, „wo andere Anbauarten unrentabel sind“. Das seien jedoch häufig Regionen, die weit von großen Städten entfernt lägen.

 

Die Folge dieses Ansatzes: Wälder als Naherholungsgebiete fehlen dann in der Nähe von Ballungszentren. Ähnliches, so die Studie, gelte beispielsweise für Grünanlagen in Städten: „Sie bieten nicht nur Naherholung, sondern reduzieren auch Luftschadstoffe und Lärm.“

 

Ökosysteme könnten den Menschen viel mehr Nutzen bringen

 

Perinos Kritik an der gängigen Subventions- und Förderpraxis: „Obwohl davon viele Menschen profitieren, spielen diese Aspekte bei der Flächennutzungsentscheidung der Kommunen oft nur eine untergeordnete Rolle, da sie nicht unmittelbar wirtschaftliche Gewinne für die Grundeigentümer abwerfen.“

 

Klar ist: Nicht nur Nahrung und Rohstoffe zählen zu den Erträgen intakter Ökosysteme. Sie „regulieren auch das Klima, sorgen für Artenvielfalt oder bieten Raum für Tourismus und Naherholung“, fasst eine Pressemeldung über Perinos Arbeit die Palette zusammen.

 

Die Folgen der bisherigen Fehlplanungen und falschen Steuerung sind gravierend: „ Würden Ökosystem-Dienstleistungen bei der Landschaftsplanung berücksichtigt, könnten die gesellschaftlichen Erträge aus Ernten und Ökosystem-Dienstleistungen zusammengenommen, bedeutend erhöht werden.“

 

 

Lesen Sie auch:

 

Der geplünderte Planet

Jetzt Kooperationspartner: global° und EBBC

Studie belegt: Citizen Science ein voller Erfolg

 

Most Wanted

Foto: ICAN

Weltpremiere: „Der Anfang vom Ende von Atomwaffen“

Gestern, am 6. Juni, fand die von Pressenza International Press Agency veranstaltete Weltpremiere...


Foto: Institut français

"Rendezvous im Garten" - „Tiere im Garten“

Unter dem Motto „Tiere im Garten“ wird die französische Initiative der „Rendezvous im Garten“ nun...


Foto: Gerd Pfitzenmaier

Tausende auf Europas größter ökologischer Erlebnismeile

Bereits zum 24. Mal organisierte die „Grüne Liga“ am Brandenburger Tor in Berlin das...


Neu im global° blog

Foto: ICAN

Weltpremiere: „Der Anfang vom Ende von Atomwaffen“

Gestern, am 6. Juni, fand die von Pressenza International Press Agency veranstaltete Weltpremiere...


Foto: pressenza.com

Ärztetag: Klimaschutz als zentrale ärztliche Aufgabe

Am 28.05.2019 wird der jährlich stattfindende Deutsche Ärztetag in Münster eröffnet. Vor der...


Screenshot: Video

Geburtsvideo zur Europawahl 2019

Es ist inzwischen schon üblich, dass das EU-Parlament im Vorfeld von Europawahlen ein Video...


Folgen Sie uns: