07.06.2018 globalmagazin

Geheimnisvoll und ausgebeutet: Schatztruhe Meer

Pixabay CC/PublicDomain(3)

Den 8. Juni feiert die UNO seit 2009 als "Welttag der Meere": damit weltweit der Schutz des größten Naturreservats der Erde ins Bewusstsein der Menschen rückt. Die Ozeane nämlich sind nicht nur Lebensraum. Sie sind Handelsweg und Reiseroute, Nahrungs- und Rohstoffquelle oder dienen uns Menschen zur Erholung - solch vielseitige und oft rücksichtslose Nutzung überbeansprucht die Meere. Daher beschlossen die Vereinten Nationen, bis 2020 mindestens 10 Prozent der Meeresflächen in Schutzgebiete zu wandeln.


06.06.2018 Bundesamt für Naturschutz

Naturschutzarbeit in Deutschland auf einen Blick

Titelblatt Natur und Landschaft

Engagement von Naturschützerinnen und Naturschützern ist Thema einer Sonderausgabe von „Natur und Landschaft“[mehr]


05.06.2018 globalmagazin

Wal stirbt an 8 Kilo Plastikmüll

Screenshot: theguardian.com

In Südthailand ist ein Wal gestorben, nachdem er mehr als 80 Plastiktüten geschluckt hatte. Der kleine männliche Grindwal wurde laut Marine-Ministerium in einem Kanal in der Nähe der Grenze zu Malaysia gefunden. Die Menschen, die ihn dort fanden, benutzten Bojen, um den Wal über Wasser zu halten und einen Regenschirm, um ihn vor der Sonne zu schützen.


04.06.2018 Bundesamt für Naturschutz

Agrarpolitik 2021 muss naturverträglicher werden

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Hikaru

Die Agrarpolitik der EU ist das bedeutendste Steuerungs- und Finanzierungsinstrument für den Naturschutz in der Agrarlandschaft. Bei ihrer Ausgestaltung müssen daher Ziele zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und damit verknüpfter Ökosystemleistungen mit der erforderlichen Priorität und Konsequenz auch durch entsprechenden Mitteleinsatz verfolgt werden.[mehr]


03.06.2018 globalmagazin

Ein Tag, an dem wir an die Zukunft denken

Fotos: Pixabay CC/PublicDomain (3)

Seit 1972 zelebrieren die Menschen den "Tag der Umwelt". Einmal im Jahr stellen sie auf Anraten der UNO an diesem Jubiläumstag der ersten weltweiten Umweltkonferenz von Stockholm Tiere und Pflanzen, Wasser, Boden und Luft ins Zentrum ihres Interesses. Eine Bildgalerie zum Tag der Umwelt von global°.


01.06.2018 globalmagazin

Der kunstvolle Blick auf die Natur

©GNJ 2018/Gabriele Werthschitzky/Florian Smit/Ike Noack

In den Räumen des Bonner Bundesamts für Naturschutz (BfN) sind wieder 70 preisgekrönte Naturfotos zu bewundern. Es sind die Siegerbilder des Jahres-Wettbewerbs der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen(GDT) 2018. Die Schau vereint alljährlich die kunstvollsten Meisterwerke. Sie bieten eine ganz eigene Sicht auf die Schönheit der Natur.


01.06.2018 globalmagazin

Berggorillas haben Zuwachs

Foto: Pixabay CC/PublicDoamin/mtanenbaum

Frohe Borschaft: Die Zahl der wild lebenden Berggorillas in Afrika klettert wieder übewr 1.000 Individuen. Das ergaben jüngste Zählung der vom Aussterben bedrohten Berggorillas (Gorilla beringei beringei) im Gebiet um die Virunga-Vulkane.


01.06.2018 Bundesamt für Naturschutz

Ausgezeichnete Naturfotografien im Bundesamt für N

Maximilian_Hornisch_Steinadler

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) zeigt ab heute die Siegerfotos des aktuellen Mitgliederwettbewerbs der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen „GDT Naturfotograf des Jahres 2018“.[mehr]


30.05.2018 Ekaterina Beck

Der nachhaltige Garten

E-Book Cover

Ein Garten ist nicht nur eine fruchtbare Oase. Er ist auch Lebensraum für nützliche Tiere. Legst du Wert auf Nachhaltigkeit, gelingt dir das mit den folgenden Tricks.


29.05.2018 globalmagazin

Pack' beruhigt die Badehose ein!

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/parafly

Alles sauber: Das Umweltbundesamt (UBA) lockt zum Baden. Die allermeisten deutschen Badegewässer, so ein neuer Bericht des Amts, hätten rechtzeitig zum Sommerbeginn "ausgezeichnete oder gute Wasserqualität".


29.05.2018 Stefanie Schmidt

Wie die Natur vom Glücksspiel profitiert

Foto: Dylan Nolte/unspleash

Der Zustand des Ökosystems in Deutschland wird von Naturschützern wiederholt als alarmierend beschrieben. Ein Großteil der Fördermittel für den Naturschutz stammen aus dem Glücksspiel.


29.05.2018 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Adria-Delfine bitte melden!

Delfinsichtung in der Adria. Foto: Norbert Köller

Mitmachaktion für Urlauber - Touristen werden zu Delfinschutz-Bürgerforschern – Jetzt auch mit neuer Sichtungs-App[mehr]


28.05.2018 Bundesamt für Naturschutz

„WerBeo“ bündelt Wissen zur biologischen Vielfalt

WerBeo_Katja Rhode-Fingerle

Bundesumweltministerium fördert „Werkzeuge zur Erfassung biologischer Beobachtungsdaten in Deutschland“ (WerBeo)[mehr]


24.05.2018 Global Nature Fund

Dramatischen Rückgang der Biologischen Vielfalt st

Zählung von Regenwürmern und Anthropoden nach landwirtschaftlichen Maßnahmen für mehr Biodiversität Bild: GNF Archiv

Global Nature Fund und Bodensee-Stiftung fordern Lebensmittelstandards und Unternehmen mit eigenen Beschaffungsrichtlinien auf, ihre Kriterien zu überarbeiten, um einen Beitrag zu leisten, den dramatischen Verlust der Biologischen Vielfalt zu stoppen. Auch die EU-Agrarpolitik muss nach Meinung der Stiftungen zukünftig einen stärkeren gesellschaftlichen Mehrwert erbringen.[mehr]


24.05.2018 globalmagazin

Mensch verantwortlich für Krebs bei Wildtieren

Beluga Wal Foto: Pixabay CC/PublicDomain/werner22brigitte

Schuld ist wieder: der Mensch. Die zunehmende Beeinflussung der Umwelt durch Homo sapiens ist auch für immer mehr Krebsfälle bei Wildtieren verantwortlich. Zu dieser Erkenntnis kommen Forscher der Arizona State University.


News 91 bis 105 von 1400