22.06.2012 globalmagazin

Jetzt Kooperations-Partner: globalo und EBBC

LOgo: EBBC

“Vorreiter müssen nicht perfekt sein in Sachen Biodiversitätsmanagement“, sagen die Initiatoren der internationale Kampagne European Business & Biodiversity Campaign (EBBC). Sie fordern aber, dass sie „sich ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzen und daran arbeiten“. Die Kampagne möchte zeigen, wie Unternehmen nachhaltiges Biodiversitätsmanagement in ihre Strategien integrieren und damit dem Artensterben und dem Raubbau an der Natur entgegen wirken können. globalo koopertiert als neuer Medienpartner mit EBBC.


22.06.2012 globalmagazin

Gen-Mais vor Zulassung in der EU

Foto: ap/L. Pscheidt

Bahn frei für Gen-Mais in Europa. „Die EU Lebensmittelbehörde EFSA gab erstmals grünes Licht für den Anbau von gentechnisch veränderter Soja“, berichtet die gentech-kritische Verbraucherorganisation Tectbiotech. Jetzt müssten die Kommission und die Mitgliedsländer über die Marktzulassung entscheiden, schreibt Testbiotech in einer Pressemeldung: „Antragssteller ist der US-Konzern Monsanto.“


21.06.2012 Global Nature Fund (GNF)

Traumhafter Naturstrand auf Mallorca soll zugebaut werden

Menschenkette am Strand von Sa Rapita-Es Trenc

Obwohl es in Mallorca zahlreiche Luxushotels gibt, soll immer weiter in Bauprojekte investiert werden. Häufig ging es in der Vergangenheit dabei nicht ganz legal zu. GOB hat entscheidend dabei mitgewirkt, dass Korruptionsgeschäfte aufgedeckt und bestraft wurden. [mehr]


20.06.2012 globalmagazin

Rio-Treffen: Brot-Panzer gegen Rüstungsausgaben

Foto: WFC

Mit einem Brot-Panzer demonstriert die Hamburger Stiftung World Future Council (WFC) beim UN-Erdgipfel in Rio gegen die weiter steigenden Rüstungsausgaben. Die weltweiten Militärausgaben belaufen sich auf über 1,7 Billionen US-Dollar jährlich – während gleichzeitig 1 Milliarde Menschen hungern. Die Staatengemeinschaft findet dagegen keine Wege, stattdessen mehr Geld für die Entwicklung aufzubringen.


20.06.2012 globalmagazin

Warnung vor Rio+20: Erde kein „Perpetuum Mobile“

Foto: Archiv

Green Economy ohne soziale Gerechtigkeit: Das „grüne“ Wirtschaftsmodell vernachlässigt, neben Kohlenstoff- und Ressourceneffizienz die soziale Nachhaltigkeit. „CO2-Kompensationen, Naturschutz und Ökotourismus gehen oft an beteiligten Menschen vor Ort völlig vorbei und fördern die Armut“, behaupten Forscher um Melissa Leach vom britischen Institute of Development Studies. Sie untersuchten Fälle auf drei Kontinenten.


19.06.2012 globalmagazin

Rio+20: Neuer Maßstab für Wohlstand der Länder

Foto: Lindsay Grier

Neuer Maßstab für den Wohlstand der Völker: Rechtzeitig zum 20. Jahrestag der ersten Entwicklungskonferenz von Rio de Janeiro legte das International Human Dimensions Programme on Global Environmental Change (UNU-IHDP) eine neue Messlatte an die Wohlstandsentwicklung. Sie reicht über die bisher üblichen – Bruttoinlandsprodukt und des Index für menschliche Entwicklung – hinaus. Der neue Inclusive Wealth Index (IWI) ist zugleich Maßstab für die Nachhaltigkeit der Gesellschaft und Wirtschaft eines Landes.


19.06.2012 Survival International

'Dalai Lama des Regenwaldes' fordert bei Rio+20 Schutz

Davi Kopenawa Yanomami sagt, dass Brasilien die Awá noch retten kann. © Survival

Der "Dalai Lama des Regenwaldes" hat von Regierungen auf der Rio+20 Konferenz den Schutz des bedrohtesten Volkes der Welt gefordert: Die teilnehmenden Staaten müssten Brasilien drängen, illegale Abholzung auf dem Land der Awá-Indianer zu stoppen.[mehr]


19.06.2012 Bundesamt für Naturschutz

Tagung zum Schutz mariner Lebensvielfalt

Foto: photocase/annelilocke

Weil der ökologische Zustand von Nord- und Ostsee sehr bedenklich ist, fordert die BfN-Präsidentin einen ganzheitlichen Ansatz zum Schutz der Meere.[mehr]


18.06.2012 SAVE Wildlife Conservation Fund

Kein Ende des Walschlachtens in Sicht?

Anblick am Rande der Wal-Konferenz: Frisch geschlachtete Wale auf den Faröer-Inseln

Auf der Walfang-Konferenz auf den Faröer-Inseln Anfang Juni prallten zwei Welten aufeinander: die der Waljäger und die der Walschützer. Waljäger wollen weiterhin die Tiere angeblich wegen ihres Fleisch jagen, das allerdings von der obersten Behörde als gesundheitsschädlich eingestuft wurde. Walschützer halten vor allem die Tötungsmethoden für unvorstellbar grausam und plädieren für ein Walfang-Verbot.[mehr]


18.06.2012 Bundesamt für Naturschutz

Besuch der Nordvorpommerschen Waldlandschaft

Foto: BfN

BfN-Präsidentin Beate Jessel und Landwirtschaftsminister Till Backhaus besuchen Naturschutzgroßprojekt "Nordvorpommersche Waldlandschaft"[mehr]


18.06.2012 Survival International

Hier unterschreiben: Cowboys scheitern mit Betrugs

Die Unterschrift von Gabide Etacori soll gefälscht worden sein. © Survival

Die ausgeklügelte List einiger Viehzüchter in Paraguay, mit der sie sich die Zustimmung eines Indianer-Volkes zum Bau einer Straße quer durch ihr traditionelles Land erschleichen wollten, ist nach hinten los gegangen. Inzwischen wurde eine offizielle Untersuchung der Vorfälle eingeleitet.[mehr]


15.06.2012 Bundesamt für Naturschutz

Zweite Phase der Wiedervernetzung deutscher Wälder

Foto: Th. Stephan/BUND

Waldkorridore und Gen-Datenbank sollen Überleben der Wildkatze und anderer bedrohter Arten sichern.[mehr]


13.06.2012 globalmagazin

Umweltpolitik: Altmaier geht auf Opposition zu

Foto: Chr. Doppelgatz

Altmaiers Zehn Punkte-Umweltprogramm: Der neue Bundesumweltminister will „noch in dieser Legislaturperiode“ einen 10-Punkte-Plan für die Umwelt verwirklichen. Laut Bundestagspressedienst kündigte der CDU-Politiker bei seinem Antrittsbesuch vor dem Umweltausschuss des Bundestags: „„Wir müssen zeigen, wo wir uns befinden und was wir erreichen können.“ Beispiele seien das Atommülllager Asse, für das im kommenden Frühjahr ein Gesetz verabschiedet werden soll oder das Endlagersuchgesetz und verstärkte Anstrengungen bei der Energiewende.


13.06.2012 Survival International

Shell verzichtet auf Biotreibstoff-Projekt

Guarani-Indianer protestierten gegen Raizens Aktivitäten auf ihrem Land. © Fiona Watson/ Survival

Ein von Shell gegründetes Biotreibstoff-Unternehmen hat sich von einem umstrittenen Geschäft in Brasilien zurückgezogen. Das Unternehmen Raizen hatte Zuckerrohr von Land erworben, das einem indigenen Volk gehört. Die Entscheidung folgt einer lautstarken Kampagne der betroffenen indigenen Gemeinde und von Survival International.[mehr]


13.06.2012 SAVE Wildlife Conservation Fund

Leere Meere für riesige Fleischberge und Zuchtlachse

Foto: ap/S. Brehm

Jeder dritte wild gefangene Fisch landet in der Fleisch- oder Geflügelindustrie - und in der Aquakultur: So werden jährlich rund 80 Millionen Tonnen Fisch und Meeresfrüchte in den Weltmeeren gefangen. Und das, obwohl die Bestände kurz vor dem Kollaps stehen. [mehr]


News 1381 bis 1395 von 1496