Der Stift aus dem eine Tomate wächst

Aus den Stiften von Sprout wachsen nach Gebrauch viele verschiedene Pflanzen

Bunt- und Bleistifte, aus denen nach dem Gebrauch Gemüse, Kräuter oder Blumen wachsen? Das gibt es wirklich: das Startup Sprout vertreibt nachhaltige Stifte, die zu Gemüse heranwachsen und Grußkarten, aus denen Blumenbeete werden.

Viele Milliarden Bunt- und Bleistifte werden jährlich produziert - sind sie runtergeschrieben, landen ihre Stümpfe meist im Müll. Diese ungeheure Abfallmenge will das aus Dänemark stammende Startup Sprout verringern. Ihre Stifte müssen nach dem Gebrauch nicht weggeworfen, sondern können eingepflanzt werden. Wie das funktioniert? Am Ende von Sprout-Stiften befinden sich kleine, biologisch abbaubare Samenkapseln, aus denen z.B. Tomaten, Basilikum, Chili, Lavendel, Sonnenblumen oder sogar Bäume wachsen, wenn sie in die Erde gesteckt und bewässert werden. Auch bei der Produktion achtet das Unternehmen auf Nachhaltigkeit: Das für die Stifte verwendete Holz stammt dabei aus verantwortungsvoll bewirtschafteten, FSC-zertifizierten Wäldern. Um die Transportwege möglichst gering zu halten produziert Sprout sowohl in Nordamerika, als auch in Europa.

 

“Das ein sterbendes Produkt am Ende seines Lebens einem neuen Produkt Leben schenkt, ist das perfekte Sinnbild für Nachhaltigkeit. Anstatt mit unseren Stiften zu wachsenden Müllbergen beizutragen, entstehen sogar neue Ressourcen”, sagt Michael Stausholm, Gründer und Geschäftsführer von Sprout.

 

Zur Produktpalette von Sprout zählen neben den mit Samenkapseln bestückten, patentierten Bunt- und Bleistiften, auch nachhaltige Business- und Grußkarten, in die Blumensamen eingearbeitet sind. Auch mit Samen bestückte Flyer oder Konferenzprogramme können bei Sprout geordert werden. So erhalten auch diese klassischen Wegwerf-Erzeugnisse ein zweites Leben im Blumenbeet, anstatt dem Müll zugeführt zu werden.

 

Gründer Stausholm verfolgt mit Sprout ein klares Ziel: “Wenn ich mir vorstelle, dass nur ein Prozent aller weltweit hergestellten Blei- und Buntstifte, Businesskarten und Flyer von uns stammen würde, wäre das Ergebnis nicht tonnenweise Müll, sondern Millionen Kräuter, Gemüsepflanzen, Bäume und Blumen mehr in der Welt.” Vielleicht verändert oder rettet das Produkt nicht die ganze Welt. Sprout veranschaulicht aber die Themen Verschwendung und Nachhaltigkeit und weckt Begeisterung für wiederverwertbare Materialien.

 

Karsten Lützow

Flash ist Pflicht!

08.09.2016 17:50
Karsten Lützow

karstenluetzow@web.de