So wirkt der Vollmond auf Natur und unser Leben

Foto: Pixabay CC/PublicDOmain

Für viele sind die Tage des Vollmondes besonders schön. Andere haben während dieser Tage enorme Schlafprobleme und können sich nicht auf ihre Aufgaben konzentrieren. Dementsprechend haben Menschen gemischte Gefühle.

Ein Blick außerhalb der Menschheit zeigt jedoch, dass es durchaus weitreichende Auswirkungen gibt. So hat der Vollmond Auswirkungen auf die Natur und auf das tägliche Leben der Erde. In diesem Artikel möchten wir näher auf die Auswirkungen des Vollmondes eingehen.

 

Die Bedeutung des Vollmonds

 

Einige denken, dass der Mond nur einer unserer Nachbarplaneten sei. Würde es den Mond nicht geben, so gäbe es höchstwahrscheinlich keine Menschheit. Das ist keine Theorie, sondern nahezu bewiesen. Würde es den Mond nämlich nicht geben, so würde die Natur komplett anders ausschauen, die Erde sich dreimal so schnell drehen und das Klima würde vollkommen verrückt spielen. Um das Ganze zu verdeutlichen: Der Mond sorgt mit seiner Anziehungskraft dafür, dass die Erdrotation verlangsamt wird. Ohne Mond würde es zu den folgenden Situationen kommen:

 

  • Im Sommer würden die Temperaturen bei mehr als 60 °C liegen.
  • Im Winter dagegen würde es komplett anders ausschauen, denn es gäbe nahezu keinen Sonnenschein und eiskalte – 50 °C.
  • Außerdem - und das ist ein ganz entscheidender Aspekt - würde ein Tag nicht mehr 24, sondern lediglich acht Stunden dauern.
  •  

    Der Mond ist aber auch noch für weitere Aspekte in der Natur respektive auf unserem Planeten verantwortlich. So sorgen die Kräfte des Mondes für Ebbe und Flut. Doch damit nicht genug, hat der Mond bewiesenermaßen einen vergleichsweise starken Einfluss auf Pflanzen und Tiere.

     

    Die verschiedenen Mondphasen – diese Wirkung hat der Mond

     

    Blickt man einmal auf den menschlichen Körper, so haben die verschiedenen Mondphasen einen starken Einfluss. So können die unterschiedlichen Phasen zu Schlafproblemen führen. Weitere Folgen können Stimmungsschwankungen und eine Veränderung des Stoffwechsels sein.

     

    Diese Auswirkungen haben unterschiedliche Phasen des Mondes

     

    Neumond: Der Neumond ist die erste Phase des Mondzyklus. Für Menschen ist der Neumond eine wichtige Phase. Wenn Sie Veränderungen planen oder eine Therapie beginnen möchten, können Sie während des Neumondes die bisherigen Angewohnheiten los werden.

     

    Zunehmender Mond: Während des zunehmenden Mondes verfügt der Körper über einen besseren Organismus. Außerdem ist die Leistungsfähigkeit erhöht.

     

    Vollmond: Die in diesem Artikel wichtigste Phase – der Vollmond. Die dritte Phase ist der Vollmond und während dieser Zeit haben Menschen mit Unruhe, fehlender Energie und mangelhafter Konzentration zu kämpfen. Der Vollmond ist für Menschheit und Natur unerlässlich. Ein wichtiger Aspekt besteht darin, dass diese Phase von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausfällt.

     

    Abnehmender Mond: Während dieser Zeit greift der Organismus auf die körpereigenen Reserven zurück. Dieser Zyklus ist ideal, um eine Diät anzufangen.

     

    Der Mond ist ständiger Begleiter – wichtige Fakten

     

    Nicht nur während des Vollmondes wird Einfluss auf Menschen und Natur ausgeübt. Im letzten Teil dieses Artikels möchten wir über die starken Einflüsse vom Mond auf die Natur sprechen. Es ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass der Mond nicht nur Einfluss auf das Meer hat. So haben statistische Erhebungen ergeben, dass es zwischen den verschiedenen Mondphasen zu deutlich stärkeren Erdbeben kommt. Woran das liegt? Nun, normalerweise passieren diese besonders starken Erdbeben bei Voll- und Neumond. Das liegt daran, dass Die Schwerkraft während dieser beiden Phasen besonders heftig ausfällt. Sollten Sie also während des Vollmondes unter Symptomen leiden, sollten Sie sich nicht wundern. Auch in diesem Jahr ist noch einmal Vollmond – genauer gesagt am 22. Dezember.

     

    Nachfolgend sehen Sie noch eine Reihe von wichtigen Fakten über Vollmond:

     

  • In der Regel ist alle 28 Tage Vollmond
  • Es ist mittlerweile bewiesen, dass Menschen bei Vollmond schlechter schlafen.
  • In manchen Monaten gibt es sogar zweimal einen Vollmond.

  • 27.11.2018 07:23
    Vollmond heute

    info@vollmond-heute.ch