25.04.2017

Jung-Geparden aus Fängen von Wilderern befreit

Foto: CCF

Neun Jungtiere und einen noch nicht ganz ausgewachsenen Geparden befreite das Umweltministerium von Somaliland aus den Fängen illegaler Wildtierhändler. Die drei jüngsten der Neun waren bei der Konfiszierung in schlechter gesundheitlicher Verfassung, berichtet die Tierschutz-Oranisation International Fund for Animal Welfare (IFAW).

Experten schätzten, so der IFAW, dass in der Region 300 Geparden jährlich illegal gekauft werden.

 

Gefahr für das Überleben der Geparden

 

„Mit einer Population von gerade über 7.000 Tieren in Freiheit ist die Gefangennahme jedes einzelnen Jungtieres eine Gefahr für das Überleben der Art in der freien Wildbahn“, erklärt Laurie Marker. Sie ist die Direktorin des Cheetah Conservation Fund (CCF). „Die illegalen gehandelten Gepardenjunge werden in der Regel sehr jung, meist jünger als drei Monate, aus dem Bau geraubt und damit von ihren Müttern getrennt. Sie hatten dann noch keine Gelegenheit, genug von ihren Müttern zu lernen, um in der Wildnis zu überleben. Das bedeutet für die Tiere auch nach einer Konfiszierung ein Leben in Gefangenschaft.“

Der IFAW unterstützt den CCF mit dringend benötigten Mitteln für die medizinische Notversorgung, aber auch Futter und einer adequaten Unterbringung der jungen Tiere.

„Der CCF benötigte schnelle Hilfe. Natürlich hilft der IFAW, damit die jungen Geparden überleben können“, sagt Andreas Dinkelmeyer, Pressesprecher des IFAW Deutschland. „Geparden in Freiheit gelten als gefährdet, hauptsächlich durch den illegalen Handel als exotische Haustiere. Der illegale Wildtierhandel ist extrem grausam und muss beendet werden. Auch in Deutschland werden Geparden als exotische Haustiere gehalten, sie stammen aber nicht unbedingt aus dem illegalen Handel.“


red

 

 

Lesen Sie auch;

 

Der mit den wilden Geparden wanderte

Verlust der Arten ist schlimmer als der Kimawandel

Geparden als Vorbilder für Nachhaltigkeit

 


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/dierma

EU will Klarheit am grünen Finanzmarkt

Die EU setzt auf neue Klarheit im grünen Finanzsektor: Laut bizz-energy will Klima- und...


Foto: PlanHive

PlantHive launcht ersten Smart Garden fürs Heim

PlantHive revolutioniert mit seiner nächsten Generation vernetzter "Smart Gardens" das Urban...


Foto: Joakim Kroeger/eRoadArlanda

Schweden eröffnet erste Stromstraße der Welt

Mobil in die Zukunft - ohne Abgas: In Schwedern können Elektroautos jetzt während der Fahrt über...


Neu im global° blog

Screenshot: Pressenza

Zweiter Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit

Im Zuge der Vorbereitungen für den zweiten weltweiten Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit besucht...


Foto: geralt/Pixabay CC0

Widerstand gegen die Digitale Revolution

Mark Zuckerberg, seines Zeichens Erfinder und Chef von Facebook, muss gerade vor dem Handels- und...


Foto: gn-stat.org

GLOBAL NET gegen globalen Waffenhandel freigeschaltet

In einer Pressekonferenz in Berlin wurde der Informationspool www.gn-stat.org für den Widerstand...


Folgen Sie uns:

ANZEIGE