06.09.2019

Kein Patent auf Leben!

Screenshot: umweltinstitut.org

Patente auf Pflanzen und Tiere aus herkömmlicher Züchtung sind in Europa verboten. Dennoch gelingt es der Industrie, aufgrund rechtliche Schlupflöcher, dieses Verbot zu umgehen. Das Europäische Patentamt (EPA) hat schon mehr als 200 solcher Patente erteilt.

 

Viele dieser Patente erstrecken sich nicht nur auf eine Pflanze, sondern auch auf deren Saatgut, deren Ernteprodukte wie Getreidekörner, Früchte oder Gemüse sowie die daraus hergestellten Lebensmittel erstrecken. Auch vor Tieren macht die Patentwut nicht halt. erstreckt sich ein Patent auf Lachse und Forellen über die Futtermittel, die Haltung und ihre Fütterung, die Fische selbst, sowie das Fischöl. Und das alles um einen erhöhten Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren zu erzielen.

 

Mit diesen Patenten wird das Erbgut der betroffenen Pflanzen und Tiere zur Ware und zum Eigentum von Agrarkonzernen wie Bayer, BASF oder Syngenta. Die Folge ist der Verlust der biologischen Vielfalt und eine zunehmende Abhängigkeit vn Bäuerinnen und Bauern geraten.

 

 

Kein Patent auf Paprika

32 Bauern-, Züchter-, Umwelt- und Entwicklungsorganisationen aus 26 Ländern protestierten vor dem Europäischen Patentamt (EPA) in München mit einer scharf gewürzten Paprikasuppe gegen ein Paprika-Patent des Schweizer Unternehmens Syngenta.

weiter...

 

Aufgrund öffentlicher Proteste hat der Präsident des EPA jetzt die Große Beschwerdekammer nach ihrer juristischen Einschätzung gefragt. Die Antwort wird maßgeblich den weiteren Kurs des EPA bestimmen.

 

Bis zum 01. Oktober können Stellungnahmen zum Verfahren beim EPA eingereicht werden. Das Umweltinstitut hat deshalb eine Aktionsseite erstellt, über die man sich ganz einfach an die Mitglieder der Großen Beschwerdekammer wenden kann. Auch ich habe das schon getan. Bitte mach auch Du mit, damit keine Patente auf Pflanzen und Tiere mehr erteilt werden!

(Quelle: Umweltinstitut München)

 

Wer also helfen will, dass diese Schlupflöcher geschlossen werden, kann hier auf der Aktionsseite:

www.umweltinstitut.org/keine-Patente-auf-Leben aktiv werden


red

 

Lesen Sie auch:


 

Keine patentierten Affen für die Pharmaforschung

Das Europäische Patentamt in München erteilte 2012 drei Patente auf gentechnisch veränderte Schimpansen, Recherchen der Initiative Keine Patente auf Leben!

weiter...

 

Protest gegen Patentierung von Soja

No Patents on Seeds beschuldigt das Europäische Patentamt (EPA) in München der „Biopiraterie“ - die Beamten erteilen einer Auswahl von Sojapflanzen ein Patent für deren Anpassung an den Klimawandel (EP08742297).

weiter...

 

Menschenrecht: Freier Zugang zu Saatgut

Neben Wasser und Land ist Saatgut die grundlegende Ressource zur landwirtschaftlichen Erzeugung von Lebensmitteln. Der ungehinderte Zugang zu Saatgut ist die Grundvoraussetzung für die Verwirklichung des Menschenrechts auf Nahrung.

weiter...

Most Wanted

Nora Sophie Greifahn von C2C e. V. Foto: C2C

C2C will „neues Denken voranbringen“

In Berlin eröffnete jetzt der Cradle-to-cradle e. V. die weltweit erste umfassende...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Neu im global° blog

Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Foto: DZ-4 GmbH

Der Solarboom kommt

Der richtige Solarboom kommt erst noch: Warum aktuelle Trends für eine Revolution im deutschen...


Folgen Sie uns: