Naturschutz-Engagement mit Preisen bedacht

Foto: BfN/Jens Steingässer

Deutsche Naturschutzpreis 2013: Bereits zum dritten Mal verlieh das Bundesamt für Naturschutz (BfN) die Ehrung heute in den Kategorien: Ehrenpreis, Förderpreis und Bürgerpreis. Motto für alle Nominierungen war in diesem Jahr „Lebensraum Wasser – Vielfalt entdecken, erleben, erhalten“.

Den Ehrenpreis für herausragendes Engagement im Naturschutz erhielt Emil Dister. Der Leiter des WWF-Aueninstituts bekam die Anerkennung für seinen „jahrzehntelangen beharrlichen Einsatz und seine international anerkannten Forschungsarbeiten zum Schutz von Flüssen und Auen in Deutschland“, heist es in der Begründung.

 

108 Projekte beim Deutschen Naturschutz-Preis eingereicht

 

Die drei gleichwertigen Förderpreise für vorbildliche Naturschutzinitiativen gingen an die Projekte „Ungehindert engagiert“ von EUROPARC Deutschland, „Tauchen für den Naturschutz“ vom NABU Regionalverband Gransee sowie „Trave-Kids auf Flusssafari“ der NABU-Ortsgruppe Reinfeld-Nordstorman. Wichtig war der Jury des Deutsche Naturschutzpreis die Einbeziehung von Menschen mit geistiger Behinderung in die Naturschutzarbeit rund um Gewässer in großen Schutzgebieten, eine Kooperation mit Sporttauchern für das Monitoring von Klarwasserseen und ein jugendgerechtes Filmprojekt rund um die Natur des Flusses Trave.

Die Bürgerpreise erhielten 20 kleinere Projekte aus ganz Deutschland, die zuvor in einer Online-Abstimmung den größten Zuspruch erhalten hatten.

Der Deutsche Naturschutz-Preis beruht auf einer gemeinsamen Initiative des Bundesamtes für Naturschutz und des Outdoor-Herstellers Jack Wolfskin. Der Preis zielt darauf, das Naturbewusstsein in der Bevölkerung und das bürgerschaftliche Engagement für den Naturschutz zu fördern. Insgesamt werden 250.000 Euro an die Preisträger zur Umsetzung ihrer Projekte vergeben. Das Preisgeld stiftet Jack Wolfskin.

108 Projektskizzen waren auf die Ausschreibung für den Förderpreis des Deutschen Naturschutzpreises 2013 hin eingegangen. 14 davon kamen in die Endausscheidung. Beim Bürgerpreis erreichten 50 Projekte die Finalrunde. Im Online-Votum wurden über 17.000 Stimmen abgegeben.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Sternstunde für den deutschen Naturschutz

Kritiker abgestraft: Naturschutz schafft Arbeitsplätze

 

Gauck: Rahmen für Umweltproduktionen schaffen</lin

Most Wanted

Screenshot: bbc.com

Hirsch stirbt mit 7 Kilo Müll im Magen

In einem Nationalpark in Nordthailand hat ein Mitarbeiter auf einer seiner Patrouille das 10 Jahre...


Foto: Pixabay CC0

Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!"

Ab sofort sammelt die Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!" Unterschriften....


Foto: Pixabay CC0

Bakterien gegen Minen

Landminien, im Boden versteckt, sind oft ein lebensgefährliches Überbleibsel vergangener Kriege....


Neu im global° blog

Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Folgen Sie uns: