Plastikersatz aus Seetang

Screenshot: Treehugger/Ecowave

Seetang für Becher, Plastiktüten oder Trinkflaschen: Eine indonesische Firma stellt aus dem komplett kompstierbaren Material einen brauchbaren und wirklich nachhaltigen Ersatz für den überbordenden Kunststoffverbrauch her - und zeigt, wie das dickste Müllproblem des Planeten gelöst werden könnte.

Mit "Evoware" stellt das noch junge Unternehmen ein Produkt vor, das - wie Treehugger jetzt berichtet - nicht nur vollständig abbaubar, sondern auch essbar ist.

 

Plastik in allen Muscheln der Erde gefunden

 

Motivation für die Neuerung war das Wissen, dass weltweit mehr als ein Drittel aller verwendeten Kunsstoffe in Waren stecken, die höchstens einmal benutzt und dann in den Müll geworfen werden - Becher,Trinkhalme, Verpackung. 90 Pozent dieses Plastikmülls landet früher oder später in den Ozeanen. Laut einem aktuellen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters fanden Wissenschaftler des Norwegian Institute for Water Research (NIVA) mittlerweile in nahezu allen Muscheln, die sie in den Meeren auf der ganzen Erde von Chile bis China oder am Nordpol sammelten und analysierten, kleinste Kunststoffpartikel, die die Tiere gefressen hatten und die somit in die Nahrungskette eingehen, die an ihrem Ende auf den Tellern der Menschen endet.

 

Algen-"Plastik": kompstierbar oder essbar

 

Die Produzenten von "Evoware" stellen nun zwei verschiedene Sorten ihres Kunststoffs aus Seetang her. Die eine - binnen zwei Jahre vollständig abbaubare - zum Verpacken von Waren wie Seifen oder Gegenständen des täglichen Lebens, die andere - vollständig essbare - zum Verpacken von Lebensmittel - seien es Nudeln im Laden oder Burger im Fastfoodrestaurant.

Zugleich bietet die Herstellung nun ehemaligen Fischern oder Bauern in Indonesien eine neue Einnahmequelle und verbessert deren Lebenslage.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Leef: Startup tischt bei Partys nachhaltig auf

UBA: Kein Vorteil für Biokunststoffe

Waschmaschinen verschmutzenMeere mit Plastik

Most Wanted

Foto: foodwatch

Ministerin für Verbraucherbashing

Viele Menschen fordern Veränderungen ein – und wie orchestriert haben Bundesernährungsministerin...


Foto: chez beate / Pixabay CC0

Landwirtschaft für das Gemeinwohl: „Wir haben es satt“ – Demo

„Wir haben es satt“ – Unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis zu einer Demonstration am 18....


Foto: pxhere CC0

Radio Time: Die Gemeinwohl-Ökonomie als Weg

Wenige Tage nach Weihnachten war unser Autor und Unterstützer Günter Grzega Gast beim Radiosender...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: