Plastikmüll im Mittelmeer

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Auch im Mittelmeer treibt Kunststoff-Abfall: Polyäthylen und Polypropylen dominieren den im Wasser treibenden Müll im westlichen Mittelmeer. DAs berichten jetzt Forscher des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Scienze Marine.

Laut Agentur Pressetext berichtet Projektleiter Stefano Aliani auch von schwereren Kunststofffragmenten aus Poliammiden, Lacken und dem eigentlich biologisch abbaubaren Polycaprolacton. DAs schreibt er jetzt in seine Studi.

 

Zwischen der Toskana und Korsika schwimmt der meiste Müll

 

Das Wissen um die Zusammensetzung des Mülls ist wichtig für die dringend notwendige Erarbeitung von Programmen zur Eindämmung der Plastikflut. Expertenschätzungen zufolge landen jährlich zwölf Millionen. Tonnen Kunststoffabfälle in den Weltmeeren, berichtet die Agentur. Die Gefahr: Als kaum wahrnehmbare Mikropartikel von den Meeresbewohnern mit Plankton verwechselt, landen sie oft als Giftstoffe in der menschlichen Nahrungskette.

"Die Verteilung des Plastiksmülls ist sehr ungleichmäßig", erläutert Aliani gegenüber Presstext. Am stärksten sei die Konzentration entlang dicht besiedelter Küsten, Flussmündungen und Handelshäfen.

Die Schätzungen zum Durchschnittsaufkommen im gesamten Mittelmeergebiet belaufen sich auf 1,25 Millionen Fragmente pro Quadratkilometer. In Italien am stärksten ist die Präsenz von Mikroplastik zwischen der Toskana und Korsika mit zehn Kilogramm pro Quadrakilometer. An den Westküsten von Sardinien und Sizilien haben die Messungen einen Mittelwert von zwei Kilogramm pro Quadratkilometer ergeben.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Meister Plastikmüll weht aus fünf Ländern ins Meer

Waschmaschine und Plastikmüll

Urwaldpilz: Lösung für das Plastikmüll-Problem

Most Wanted

Foto: foodwatch

Ministerin für Verbraucherbashing

Viele Menschen fordern Veränderungen ein – und wie orchestriert haben Bundesernährungsministerin...


Foto: chez beate / Pixabay CC0

Landwirtschaft für das Gemeinwohl: „Wir haben es satt“ – Demo

„Wir haben es satt“ – Unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis zu einer Demonstration am 18....


Foto: pxhere CC0

Radio Time: Die Gemeinwohl-Ökonomie als Weg

Wenige Tage nach Weihnachten war unser Autor und Unterstützer Günter Grzega Gast beim Radiosender...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: