Stadthonig – regional, gesund, schadstofffrei?

Foto: wikimedia CC BY 2.5/MikePhobos

Berlin summt!, München summt! Auch in deutschen Städten summt es. Die Stadtimkerei wird immer beliebter: Honig aus der Nachbarschaft ist regional, braucht keine langen Transportwege und soll für Pollenallergiker besser geeignet sein. Doch hat der Stadthonig wirklich nur Vorteile?

 

Stadthonig: Schadstofffrei genießen

 

Wer sich auch schon immer mal gefragt hat, ob zwischen Häusern, Autos und im Smog gesammelter Honig nicht irgendwie ungesund sein muss, kann aufatmen: Stadthonig ist, zumindest laut einer Untersuchung des Imkervereins Altona, genauso gesund wie Landhonig. Der Stadthonig wurde auf Pestizide, die Schwermetalle Blei und Cadmium sowie auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs) untersucht. Pestizide und Cadmium fand das beauftragte Labor überhaupt nicht und Blei und PAKs nur in sehr geringen, auch im Landhonig vorkommenden Mengen.

 

Städtische Vielfalt gut für Bienen

 

Es ist zwar anzumerken, dass der Imkerverein lediglich zwei Honige aus Hamburg untersuchen ließ, doch die Gründe, warum Stadthonig unbelastet ist, treffen auf alle Städte zu: Weil Bienen vor allem frisch aufgeblühte Blüten anfliegen, können sich in der kurzen Zeit kaum Schadstoffe ansammeln. Sollte das doch passieren, reichern sich die oft fettlöslischen Schadstoffe eher im Wachs der Waben an als im Honig. Außerdem kommen Bienen in der Stadt nicht in Kontakt mit Pestiziden, wie das oft in ländlichen Regionen der Fall ist. In der Stadt gibt es viel mehr Pflanzenarten mit verschiedenen Blühzeiten, wodurch die Bienen erstens durchgehend und länger im Jahr Nahrung finden und zweitens gesünder sind.

 

Die Robinie: beliebt bei Bienen Foto: wikimedia CC BY-SA 3.0/Svencb

Bunte Städte mit Bienen

 

In Städten wie New York schwirren durch den Stadtimkerboom bereits so viele Bienen herum, dass ihnen langsam die Nahrung knapp wird. Doch das kann ein Anreiz sein, Städte noch bienenfreundlicher zu gestalten: Wilder Thymian, Löwenzahn und Klee sind nicht nur beliebt bei Bienen sondern machen die Stadt auch bunter. FME

 

Lesen Sie auch:

Mehr flotte Bienen für Deutschland

Pestizide. Schlecht für die Bienen, lukrativ für die Industrie

Alarm! Europa hat zuwenig Bienen!

 

Most Wanted

Screenshot: Video / Wisdom Supply Co.

Schulmaterial müllfrei und ohne Plastik

Der Schulanfang ist die zweitgrößte Einkaufssaison des Jahres in den USA. Laut Deloitte geben die...


Foto: Pixabay CC0

Urbane Mobilität in den deutschen Tagesmedien

Rund 95 Prozent der Verkehrsemissionen stammen aus dem Straßenverkehr, der zu 76 Prozent aus privat...


Foto: istock cc/Shaunl

Klimaschutz: 35 Prozent mehr CO2 durch Fracking

Die Förderung von Schiefergas führt zu einem deutlich höheren Ausstoß des Klimagases Kohlendioxid...


Neu im global° blog

Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Foto: Pixabay CC0

Gegen das Vergessen - Todesstaub durch Uranmunition

Die Bombardierung Ex-Jugoslawiens mit Uranmunition - 20 Jahre danach. 1999 bombardierte und beschoß...


Foto: Sky

"Chernobyl": Dramaserie über den Super-Gau

Vor dem schockierenden Hintergrund der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 erzählt die...


Folgen Sie uns: