03.12.2018

Sulfoxaflor - Ein neues Bienengift?

Foto: Damien Tupinier / Unsplash

Erst Anfang 2018 wurden in der EU drei Wirkstoffe aus der Gruppe der sogenannten Neonicotinoide wegen ihrer Gefährlichkeit für Bienen und andere Insekten im Freien verboten. Nun sollen neue Insektizide wie Sulfoxaflor zugelassen werden, die ähnlich gefährlich sind und die Neonicotinoide ersetzen sollen.

 

Sulfoxaflor wurde bereits 2015 auf EU-Ebene genehmigt und ist in einigen EU-Mitgliedsstaaten bereits als Pflanzenschutzmittel zugelassen. Seit Juli 2018 auch in Österreich in einem Präparat gegen Blattläuse im Getreidebau. In der Schweiz und Deutschland sind keine sulfoxaflorhaltigen Pflanzenschutzmittel zugelassen. Es liegen aber in Deutschland bereits Zulassungsanträge für Pestizidmischungen mit dem Wirkstoff Sulfoxaflor vor. Die Zulassung in der EU erfolgte obwohl der Herstellerkonzern DowAgroSciences wichtige Unterlagen über die Auswirkungen auf Bestäuber wie Hummeln und Bienen noch gar nicht geliefert hatte. Diese wurden zwar inzwischen nachgereicht, über den Inhalt dieser Studien wurde die Öffentlichkeit aber bisher nicht informiert.

 

 

Wir brauchen eine andere Art Landwirtschaft!

1990 gab es noch 1,1 Millionen Honigbienen-Völker in Deutschland. In nur 25 Jahren sind sie auf nur noch etwa 700.000 Völker geschrumpft.

weiter...

 

Die zur Schädlingsbekämpfung eingesetzten Pestizide töten nicht nur ungeliebte Schädlinge wie Blattläuse, sondern schädigen auch nützliche Insekten wie Bienen und Hummeln. Sie schwächen ihr Immunsystem, stören die Orientierung und beeinträchtigen die Fortpflanzung. Daher hat als einziges EU-Land Frankreich der Klage französischer Umweltschützer stattgegeben und die Neonicotinoide komplett verboten.

 

Da Sulfoxaflor schon in mehreren Mitgliedstaaten zur Anwendung kommt, ist die Geheimniskrämerei der EU-Kommission äußerst brisant. Sie stellt die kommerziellen Interessen der chemischen Industrie über das Recht auf Zugang zu wichtigen Umweltinformationen. Das Umweltinstitut bat die EU-Kommission deshalb, die Studien herauszugeben, um die Ergebnisse von einem unabhängigen Experten überprüfen zu lassen. Die Kommission verweigert die Herausgabe jedoch. Die Begründung: Die Inhalte seien Geschäftsgeheimnisse des Herstellerkonzerns.

 

Weitere Informationen zu den Insektengiften finden Sie hier...


hjo

 

Mit einer Reportage ist das ZDF-Politmagazin Frontal 21 der Geheimniskrämerei um Sulfoxaflor auf den Grund gegangen:

 

Lesen Sie auch:


 

Bienen als „Flying Doctors“ schützen vor Pilzbefall

Bienen könnten als „fliegende Ärzte“ Pflanzen vor Krankheiten schützen. Wissenschaftler wollen ihnen „unschädliche Pilzsporen“ auf den pelzigen Insekten-Rücken schnallen.

weiter...

 

Ein Chip als Bienenrucksack voll Sensoren

Mehr als 75% aller Nahrungs-Pflanzen benötigen Fremdbestäubung und die Sorge über die Rolle von Pestiziden im Bezug auf den drastischen Rückgang der Honigbienen, ist gewachsen.

weiter...

 

Gefährliches Nervengift im Honig

Obwohl offiziell seit 2015 nicht mehr im Handel, ist laut Bericht des NDR in immer mehr Honigproben das Nervengift Thiacloprid nachzuweisen.

weiter...

 

 

Most Wanted

Foto:"UnternehmensGrün" Jörg Farys

Die Wirtschaft ruft zum Klimastreik auf

Jetzt wird auch die Wirtschaft aktiv und will endlich mehr Klimaschutz umsetzen. Aktuell haben sich...


© 2019 European Union

Mercosur, Gen-Soja und Billigfleisch stoppen!

In einem Interview während einer Protestkundgebung vor der brasilianischen Botschaft in Wien...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/

Kaum noch unverbaute Natur in Deutschland

Deutschland ist (fast) zugebaut: Kein Standort ist weiter als 6,3 Kilometer vom nächsten Haus...


Neu im global° blog

Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Foto: DZ-4 GmbH

Der Solarboom kommt

Der richtige Solarboom kommt erst noch: Warum aktuelle Trends für eine Revolution im deutschen...


Folgen Sie uns: